Challengers verlieren Spiel fünf



Nach einer bislang ausgeglichenen Serie sind die Challengers im fünften und entscheidenden Spiel nicht auf der Höhe ihrer Aufgabe. Mit vielen Fehlern und einer harmlosen Offensive überlassen sie den Zürich Barracudas gewissermassen den Sieg und damit den Finaleinzug.

Die Partie hatte kaum begonnen, war sie im Grunde auch schon gelaufen. Den Barracudas gelang mit einem glückhaften Hit der Linie entlang schon im ersten Inning eine 2-0 Führung und nach einem haarsträubenden Fehler der Challengers hiess es nach zwei Durchgängen schon 4-0. Im vierten Inning kamen dann auch die Gäste aufs Scoreboard. Nach einem Double von Robert Sedin und einem Single von Tobias Siegrist brachte Jesus Martinez mit einem Sac Fly Sedin nach Hause. Das war aber auch schon alles von der Challengers Offensivabteilung. Anders die Barracudas. Diese räumten mit drei weiteren Runs im sechsten Inning auch die letzten Zweifel aus dem Weg. Letztlich siegten die Barracudas diskussionslos mit 9-1. Damit werden sie ab dem kommenden Samstag gegen die Therwil Flyers um den Titel spielen.

Bei den Challengers erzielte Robert Sedin an seinem 30. Geburtstag drei Doubles und scorte den letzten Run der Challengers in der Saison 2017, während Tobias Siegrist neun Runs, allerdings lediglich vier davon earned, und zehn Hits abgab bei neun Strikeouts und zwei Walks.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.