Softball-Team startet mit Split



Die Softballerinnen der Challengers erzielten an ihrem Home Opener gegen den Vizemeister Luzern Eagles einen Split. Nach einer 4-13 Niederlage in Spiel 1 gewannen die Zürcherinnen die zweite Partie mit 9-4.

Im ersten Spiel war zu erkennen, dass die Challengers ihre Saisonpremiere hatten, während es für die Zentralschweizerinnen bereits der zweite Spieltag war. Die Defensive des Heimteams stand zwar solid, doch im Angriff blieben die Challengers lange harm- und wirkungslos. Bis sie durch Karen Heimgartner und Ronja Weber im vierten Inning ihre ersten Hits holten, lagen die agileren Eagles schon 6-0 vorne. Das Team von Headcoach Leandra Simitovic kam zwar im fünften Inning noch auf 4-7 heran, aber die Eagles machten im sechsten Durchgang mit sechs Runs alles klar.

Der Beginn der zweiten Partie verlief schon eher nach dem Geschmack der Heimfans. Die Challengers gingen 2-0 und 5-3 in Führung und verteidigten den Vorsprung gegen die starke Offensivabteilung der Gäste mit viel Geschick. Im fünften Inning hatten dann auch noch die Bats der Challengers die Betriebstemperatur erreicht. Mit Hits von Rahel Leimgruber, Meret Roth, Anouk Lkharrazi, Leandra Simitovic und Karen Heimgartner produzierten die Zürcherinnen vier weitere Runs zum 9-4 und entschieden damit die Partie.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.