Challengers nach Hitchcock-Drama im Halbfinal

Die Challengers setzen sich in der best-of-three Viertelfinalserie gegen die Luzern Eagles mit 2-0 Siegen durch und sichern sich damit die Qualifikation für den Halbfinal.

Allerdings war der Weg dorthin mit reichlich viel Drama gepflastert, die Regie hätte von Alfred Hitchcock sein können. Es waren die Gäste, die das Score mit zwei Runs im dritten Inning eröffneten. Den Challengers gelang aber postwendend mit drei Runs die Antwort. Während jedoch die Zürcher es verpassten, die Führung zu erhöhen, beförderte Adam Greenberg einen Pitch über die Right Field Wall zum 4-3 für die Innerschweizer. Diesem Defizit liefen die Challengers bis ins neunte Inning hinterher, als ihnen doch noch der Lucky Punch zum 4-4 glückte, der die Partie in Extra-Innings sandte. Im elften Inning gelang Tobias Siegrist mit zwei Outs nach einem 0-2 Count ein Walk und kurz darauf scorte er von der ersten Base den winning Run, nachdem Robert Sedin den Ball über den Left Fielder schickte.

Nach der emotionalen Achterbahnfahrt in Spiel 1 blieben die Höhepunkte in der zweiten Begegnung weitgehend aus. Die Pitcher mit ihren Abwehrreihen dominierten die Partie beidseits. Carlos Nepomuceno eröffnete mit einem RBI-Double das Score, die Eagles schafften aber zunächst den Ausgleich und später gar das 2-1. Die Challengers blieben im Angriff weitgehend blass, selbst eine Bases loaded Situation blieb ungenutzt. Aber auch die Gäste konnten den Deckel nicht drauf machen, sodass auch zu Beginn des letzten Durchgangs nur ein Run Differenz bestand. Und tatsächlich drehten die Zürcher das Spiel erneut. James Sanders brachte den tying Run auf Base, stahl die nächste Base und erzielte auf einen Hit von Robert Sedin den umjubelten Ausgleich. Die Challengers waren nun noch einen Hit vom Halbfinale entfernt. Es blieb letztlich Säntis Zeller vorbehalten, mit einem Walk off-Single die Serie zu beenden.

In der anderen Viertelfinalserie kamen die sechstplatzierten Bern Cardinals gegen den Tabellendritten Sissach Frogs ebenfalls zu einem 2-0 Erfolg. Die als Aussenseiter in die Serie gegangenen Berner gewannen mit 7-4 und 9-8. Die Challengers treffen im Halbfinale nun auf die Therwil Flyers, während die Bern Cardinals gegen die Zürich Barracudas antreten werden.

NLA Playoff-Viertelfinal (best-of-three): Zürich Challengers vs. Luzern Eagles 2-0

  • Spiel 1, Sonntag, 4. September: Luzern Eagles vs. Zürich Challengers 4-5 (11 Inn.)
  • Spiel 2, Sonntag, 4. September: Luzern Eagles vs. Zürich Challengers 2-3
Facebooktwittermail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.