Challengers bezwingen den Aufsteiger

Die Challengers gewinnen die beiden Heimspiele gegen den Aufsteiger Lausanne Indians. Trotz der deutlichen Resultate können die Zürcher nicht restlos überzeugen.
Das erste Spiel war länger als erwartet ein zähes Ringen. Zwar hatten die Challengers mit Starting Pitcher Stefan Haltmeier, er gab in fünf Innings lediglich drei Hits ab bei null Walks und drei Strikeouts, die gegnerischen Batter im Griff, aber auch die Challengers Offensive wusste sich vier Innings lang nicht wirklich zu entfalten. Ein Sacrifice Fly von Tobias Siegrist im ersten Inning zum 1-0 durch Robert Sedin blieb die einzige Ausbeute. Doch im fünften Inning brachen dann die Dämme. Die Zürcher schickten 17 Batter an die Platte, erzielten sieben Hits, darunter als Highlight ein Triple durch Säntis Zeller, und vier Walks, die Lausanner Defense produzierte vier Errors und das Score stand neu bei 13-0. Dies war gleichzeitig auch der Endstand. Tobias Siegrist machte zwei Hits und drei RBI, während auch Leonel Sosa Marte zwei Hits ablieferte.
Auch in der zweiten Partie gingen die Challengers im ersten Inning durch einen Run von Spielercoach Robert Sedin mit 1-0 in Führung. Diesmal blieben sie aber am Drücker. Drei Errors der Gäste im zweiten Inning nutzten die Zürcher zur 5-0 Führung. Und im vierten Durchgang machten sie bereits den Deckel drauf. Aus acht Hits und zwei Walks machten die Challengers neun Runs. Mit 14-0 war die Partie natürlich entschieden. Zu einem vorzeitigen Ende dank der Mercy Rule kam es aber dennoch nicht. Die Challengers stellten den Betrieb mit der hohen Führung im Rücken ein und die Lausanner bedankten sich mit noch sieben Runs zum 7-15.
Robert Sedin, Tobias Siegrist und Patrick Maier steuerten je drei Hits zum Sieg bei und Luigi Cinardi erzielte zwei Hits, einer davon ein Stand-up Triple. Mit den beiden Erfolgen gegen Lausanne machte die NLA-Equipe ein perfektes Wochenende für die Challengers komplett. Alle acht Partien mit Beteiligung der Challengers endeten mit einem Zürcher Sieg.
Am kommenden Samstag treffen die Challengers in einem Nightgame auf den Stadtrivalen und Tabellenführer Zürich Barracudas.

Weiterlesen » Challengers bezwingen den Aufsteiger

Softballerinnen behalten ihre weisse Weste

Die Challengers blieben auch am dritten Spieltag ungeschlagen. Damit verbuchen sie den besten Saisonstart seit 2006.
Nachdem die Zürcherinnen ihre vier bisherigen Heimspiele haben gewinnen können, kam es am Sonntag zum ersten Auswärtsspiel. In Bern trafen sie auf die SG Cardinals/TruckStar gegen die sie sich am Opening Day schon durchgesetzt haben. Und auch in Bern zeigten die Challengers eine gute Vorstellung. Das erste Spiel gewannen die Zürcherinnen mit 7-1 und auch Spiel zwei wurde mit 11-3 eine sichere Beute für die Blauen. Am kommenden Sonntag treffen die Challengers in Reussbühl auf die Luzern Eagles. Diese erreichten zwar in den letzten acht Jahren immer den Final und wurden dabei fünfmal Meister, befinden sich derzeit aber mitten in einem Neuaufbau und haben von den ersten zehn Spielen nur eines gewonnen.

Weiterlesen » Softballerinnen behalten ihre weisse Weste

Zwei Heimsiege für die zweite Mannschaft

Die NLB-Equipe feierte am Samstag zwei klare Heimsiege im Baseballstadion Heerenschürli. Zwei Wochen nach der ersten Saisonniederlage gegen die Luzern Eagles liessen die Challengers gegen die Thun Hunters nichts anbrennen.
Die Challengers Offensive präsentierte sich sehr stark, sodass über den Ausgang der Spiele schon bald keine Zweifel mehr aufkamen. Spiel 1 wurde mit 16-6 eine klare Beute der Challengers. Noch reibungsloser verlief Spiel 2, in welchem die Zürcher gar zu einem 14-0 Shutout Sieg kamen. Damit führt das Team von Santo Figueroa die Tabelle mit neun Siegen bei einer Niederlage deutlich an. Am kommenden Samstag, 23. Juni empfangen die die Hünenberg Unicorns im Heerenschürli.

Weiterlesen » Zwei Heimsiege für die zweite Mannschaft

Juveniles weiter erfolgreich

Die U12-Juveniles der Challengers konnten auch am Samstag wieder zwei Siege verbuchen. Damit etablieren sie sich als Leader der Ostgruppe.
In Rümlang trafen die Zürcher auf die SG Embrach/Lions/Devils und die Rümlang Kobras. Gegen beide Konkurrenten hatten sie vor Wochenfrist an einem Freundschaftsturnier gewinnen können. Die Erfolge vom Samstag sind allerdings weit mehr Wert, da diese Spiele zur Meisterschaft zählen. Gegen die SG Embrach/Lions/Devils setzte sich das Team von Headcoach Adrian Kämpfer mit 8-2 durch und auch gegen den Gastgeber Rümlang Kobras, der sich bislang als härtester Widersacher in der Gruppe herauskristallisierte, gab es einen deutlichen 13-4 Erfolg.
Am 1. Juli fällt auf der Zürcher Klostockwiese dann die endgültige Entscheidung um den Gruppensieg. Dann treffen die Challengers auf die Zürich Kobras und nochmals auf die Rümlang Kobras.

Weiterlesen » Juveniles weiter erfolgreich

Heimspiele im Heerenschürli

Am kommenden Wochenende stehen gleich vier Teams der Challengers im Einsatz. Sowohl das NLA- wie auch das NLB-Team bestreiten einen Double Header im Zürcher Baseballstadion Heerenschürli.
Die NLA-Equipe empfängt am Sonntag, 17. Juni den Aufsteiger Lausanne Indians. Im Hinspiel am Genfersee setzten sich die Zürcher zweimal klar durch, wussten aber sonst in dieser Saison noch nicht restlos zu überzeugen, weshalb sie sich in der Tabelle mit dem vierten Rang etwas im Niemandsland befinden. Die Spiele beginnen um 11.00 und 14.00 Uhr.
Bereits am Samstag, 16. Juni zum Einsatz kommt das NLB-Team. Die zweite Mannschaft der Challengers trifft ebenfalls im Heerenschürli auf die Thun Hunters. Die Berner Oberländer befinden sich mit einem 3-5 Rekord mitten im Kampf um die Playoffplätze, während die Challengers mit einem 7-1 Rekord die Tabelle in der Gruppe klar anführen. Gespielt wird wie gewohnt um 11.00 und 14.00 Uhr.
Die Softballerinnen reisen am Sonntag, 17. Juni nach Bern, wo sie gegen die SG Cardinals/TruckStar ihr erstes Auswärtsspiel der Saison bestreiten. Die bernisch-solothurnische Spielgemeinschaft war am Opening Day zu Gast bei den Challengers, die Zürcherinnen konnten diesen Vergleich für sich entscheiden und blieben auch gegen die SG Barracudas/Panthers zweimal siegreich. Spielbeginn ist um 11.00 und 13.30 Uhr.
Am Samstag, 16. Juni treffen die U12-Juveniles um 12.00 und 14.00 Uhr in Rümlang zunächst auf die SG Embrach/Lions/Devils und dann auf die Gastgeber Rümlang Kobras.

Weiterlesen » Heimspiele im Heerenschürli

Challengers mit Ladehemmung, zweimal besiegt

Anstatt den Anschluss an den Konkurrenten aus der Zentralschweiz herzustellen, müssen sich die Challengers in der Tabelle nach hinten orientieren. Sie verlieren im heimischen Heerenschürli zweimal.
Nach drei Innings deutete wenig darauf hin, dass dieser Sonntag für die Challengers gegen die Luzern Eagles in einem kleineren Fiasko enden würde. Leonel Sosa Marte eröffnete mit einem RBI-Single das Score schon im ersten Inning, in dem die Zürcher noch zwei weitere Runs folgen liessen. Und Sosa Marte erhöhte im dritten Durchgang mit einem 2-Run Homerun über die Left Field Mauer gar auf 5-0. Doch dann gab es irgendwie einen Bruch im Spiel der Einheimischen. Die Eagles glichen die Partie im siebten Inning tatsächlich aus. Und auch wenn Tatsuhiko Watanabe, der von einem Fehler der gegnerischen Abwehrreihe profitierte, die Challengers nochmals mit 6-5 in Führung brachte, die Luzerner drehten die Partie mit zwei Runs im achten Spielabschnitt noch ganz und gewannen mit 7-6.
Neben Leonel Sosa Marte gelangen auch Patrick Zöllig zwei Hits, während Starter Stefan Haltmeier gegen sein ehemaliges Team in fünf Innings drei Runs und sieben Hits abgab.
Wer nun eine Reaktion des Heimteams erwartete, wurde enttäuscht. Die Eagles machten dort weiter, wo sie aufgehört hatten und scorten schon im ersten Inning drei Runs mit drei Hits und einem Error der Zürcher. Diese fanden gegen Pitcher Graham Fisher kein Rezept. Fisher pitchte sieben Shutout Innings und gestand den Challengers lediglich zwei Hits und zwei Walks bei neun Strikeouts zu. Im achten Durchgang machten die Eagles mit fünf weiteren Runs den Deckel drauf und siegten ungefährdet mit 9-0.
Mit den beiden Niederlagen verringerte sich der Vorsprung der Zürcher auf die fünftplatzierten Bern Cardinals auf nur noch ein Spiel, während die Luzern Eagles bereits auf vier Spiele Vorsprung davongezogen sind.

Weiterlesen » Challengers mit Ladehemmung, zweimal besiegt

Juveniles gewinnen zwei Freundschaftsspiele

Die U12-Juveniles zeigten auch anlässlich eines Friendly Tournaments in Embrach ihre gute Verfassung. Zunächst gewannen sie gegen die SG Embrach/Lions/Devils deutlich mit 15-4. Anschliessend bezwangen die Challengers auch die Rümlang Kobras mit dem Resultat von 11-6. Am kommenden Samstag gibt es in Rümlang die Neuauflage dieser Begegnungen. Diese werden dann aber zur Meisterschaft zählen und die Ergebnisse entsprechend in die Tabelle einfliessen.

Weiterlesen » Juveniles gewinnen zwei Freundschaftsspiele

Erster Saisonsieg für 1. Ligisten

Die dritte Mannschaft der Challengers bestritt am Samstag im Baseballstadion Heerenschürli ihren zweiten Spieltag der Saison. Dabei gelang dem Team der erste Sieg.
Die erste Partie gegen die Wil Devils begann aus Sicht des Heimteams eigentlich ganz ordentlich, nach dem ersten Inning stand es 1-2 für die Gäste. Im zweiten Inning dann passierte die entscheidende Szene. Mit zwei Outs und Bases loaded gelang den Devils ein 3-Run Double zum 6-1. Dieses Defizit vermochten die Challengers nicht mehr wettzumachen. Trotz einiger schöner Hits schaute am Ende nur ein 5-11 heraus.
Nachdem im ersten Spiel Bastian Kämpfer als Starter eingesetzt wurde, kam in der zweiten Partie gegen die SG Submarines/Bandits/Vikings mit Denyo Benz ein weiterer U15-Spieler als Starter zum Zug. Auch er machte seine Sache gut, allein die Offensive zeigte sich wenig produktiv. Die Challengers sahen sich alsbald mit einem 1-8 Rückstand konfrontiert. Doch das Team von Coach Juan Francisco Robles hatte sich das Beste für den Schluss aufgespart. Plötzlich gelangen die Runs, auf welche die Fans der Zürcher so lange warten mussten, und damit auch die Wende im Spiel. Am Ende resultierte ein 10-9 Sieg, welcher der Equipe Moral für die nächsten Aufgaben mitgeben wird.

Weiterlesen » Erster Saisonsieg für 1. Ligisten

JA zum neuen Geldspielgesetz am 10. Juni

Am 10. Juni stimmen wir über das neue Geldspielgesetz ab. Die Schweizer Sportverbände, Sportvereine und Sportinfrastrukturen werden von den Lotteriegesellschaften jedes Jahr mit 120 Millionen Franken unterstützt.
Das neue Geldspielgesetz sichert dem Sport diese unerlässliche Finanzierungsquelle. Damit das auch in Zukunft so bleibt, setzen sich der Zürcher Kantonalverband für Sport (ZKS), der Zürcher Stadtverband für Sport (ZSS) und der Baseball & Softball Verband des Kantons und der Stadt Zürich mit Überzeugung für ein JA zum Geldspielgesetz ein.
Insgesamt fliessen aus Spielerträgen jährlich rund eine Milliarde Franken in den Sport, die Kultur, in soziale Projekte und in die AHV. Wird die Vorlage abgelehnt, verlagert sich das Geldspiel in der Schweiz noch stärker zu illegalen Online-Anbietern ins Ausland. 250 Millionen Franken fliessen bereits heute jährlich ab und entgehen so dem Gemeinwohl in der Schweiz.
Warum am 10. Juni JA sagen zum Geldspielgesetz
Das Geldspielgesetz

stellt den weltweit strengsten Schutz vor Spielsucht, Geldwäscherei und Betrug sicher.
garantiert, dass die Erträge aus den Geldspielen gemeinnützigen Zwecken (Kultur, Soziales, Sport und Umwelt) sowie der AHV/IV zufliessen; jedes Jahr rund eine Milliarde Franken (ca. CHF 600 Mio. von den Lotteriegesellschaften und ca. CHF 400 Mio. von den Casinos).
sieht wirkungsvolle Massnahmen zur Bekämpfung des illegalen Glücksspiels vor.

Mehr Infos unter www.geldspielgesetz-ja.ch

Weiterlesen » JA zum neuen Geldspielgesetz am 10. Juni

Softballerinnen kämpfen sich zum Sweep

Die Challengers Softballerinnen zeigen eine starke Teamleistung, die mit einem Sweep über die SG Barracudas/Panthers belohnt wird. Damit totalisieren die Zürcherinnen nach zwei Spieltagen schon vier Siege.
Spiel 1 war im Prinzip eine One-Woman-Show von Karen Heimgartner. Die gebürtige Amerikanerin, die seit vergangenem Herbst den Schweizer Pass besitzt, drückte der Partie den Stempel quasi im Alleingang auf. Sie pitchte einen Complete Game Shutout, wobei sie 14 Strikeouts erzielte und nur einen Hit und zwei Runs abgab. Ausserdem lieferte sie drei der insgesamt sieben Hits der Zürcherinnen und scorte gleich auch noch drei der ersten fünf Runs für die Challengers. Mit drei Runs im dritten Durchgang zur 4-0 Führung schaffte sich das Team von Coach Janni Micic ein Polster, das es bis am Ende sicher verwalten konnte. Am Ende reultierte ein 7-0 Sieg, zu dem Meret Roth zwei Hits, davon ein Triple, und Cheyenne La Marr drei RBI’s beisteuerten. Rookie Hannah Eliasson glänzte bei ihrem Debut mit einem Double.
In Spiel 2 wurden die Challengers besonders im mentalen Bereich weit härter gefordert. Mit drei Rookies auf dem Feld, vier Pitcherwechsel verteilt auf drei verschiedene Werferinnen und einem Gegner, der zweimal einen Rückstand wettmachen konnte, waren die Zutaten zum Spiel komplett anderer Natur als in der ersten Begegnung. Es spricht für den Charakter der Zürcherinnen, dass der Sieg auch in dieser ungewöhnlichen Partie an sie ging. Die Rookies überraschten, die Pitcherinnen kämpften um jedes Out und in Abwesenheit wichtiger Stammspielerinnen übernahmen andere die Verantwortung. Die SG Barracudas/Panthers holte zunächst einen 0-2 Rückstand auf und machte im vierten Inning aus einem 2-3 ein 4-3. Anouk Lkharrazi erzielte aber bei geladenen Bases das wichtige dritte Out und gab der Challengers Offensive die Möglichkeit die Führung umgehend wieder an sich zu reissen. Die Antwort fiel mit vier Hits und drei Runs stark aus und im fünften Durchgang legte das Heimteam drei weitere Runs zum 9-4 nach.
Am Ende resultierte für das Trio Lkharrazi, La Marr, Heimgartner gar ein No-Hitter, wobei Lkharrazi den Win und Heimgartner einen Save zugesprochen erhielten. Die mit insgesamt 14 Hits starke Offensive führten Karen Heimgartner und Meret Roth mit je drei Hits und zwei Runs an, während Isabelle Tan und Cheyenne La Marr zwei Hits sowie Ronja Weber zwei Runs beisteuerten. Hannah Eliasson produzierte auch in ihrem zweiten Spiel einen Double und auch die anderen Rookies Mia Matas mit einem Hit sowie Alice Schadde mit einem Run und einem wichtigen Fly out in der Defense trugen ihren Teil zum Teamerfolg bei.

Weiterlesen » Softballerinnen kämpfen sich zum Sweep