Auch Spiel 2 geht knapp an die Flyers

Die Zürich Challengers befinden sich mit dem Rücken zur Wand. Sie liegen in der best-of-five Finalserie gegen die Therwil Flyers mit 0-2 zurück.

Die Baselbieter erwiesen sich auch in Spiel 2 um einen Zacken besser als der Titelhalter aus Zürich. Dieser ging zwar im ersten Inning nach einem RBI-Double von Robert Sedin 1-0 in Führung, der Konter des Rekordmeisters mit gleich drei Runs in dessen erstem Angriff war indes heftig. Drei harte Hits, ein Sac Bunt, ein Sac Fly und ein Error in der Zürcher Verteidigung führten zum 1-3.

Therwils Pitcher William Greenfield stellte die Zürcher Batter weitgehend vor zu grosse Probleme. Vom ersten bis zum vierten Inning schickte er gleich elf Schlagmänner in Serie zurück ins Dugout, insgesamt gab er sechs Hits und einen Walk ab bei 15 Strikeouts.

Trotzdem kamen die Gäste nochmals ins Spiel zurück. Tatsuhiko Watanabe eröffnete das fünfte Inning mit einem Single und Carlos Nepomuceno sowie Patrick Maier luden die Bases. Eine Vorlage, die Säntis Zeller mit einem Hit der Right Field Linie entlang zum 3-3 nutzte.

Dem Heimteam gelang im sechsten Inning jedoch die neuerliche Führung zum 4-3. Diese gaben die Flyers nicht mehr Preis.

Damit steht es in der Serie aus Sicht des Titelhalters zwar 0-2, die Challengers können jedoch für sich beanspruchen, sich auf Augenhöhe mit den Flyers zu bewegen. Allerdings ist die Marge nun aufgebraucht, es heisst nun dreimal zu gewinnen. Das erste Mal am kommenden Samstag im heimischen Stadion Heerenschürli.

NLA Playoff Final Therwil Flyers (2.) vs. Zürich Challengers (4.) (best-of-five): Stand 2-0

Samstag, 28. September, Spiel 1: Zürich Challengers vs. Therwil Flyers 2-3 (13 Inn.)Sonntag, 29. September, Spiel 2: Zürich Challengers vs. Therwil Flyers 3-4Samstag, 5. Oktober, 14.00 Uhr, Spiel 3: Therwil Flyers vs. Zürich Challengers in Zürich, Baseballstadion HeerenschürliSonntag, 6. Oktober, 14.00 Uhr, Spiel 4 (falls nötig): Therwil Flyers vs. Zürich Challengers in Zürich, Baseballstadion HeerenschürliSamstag, 12. Oktober, 14.00 Uhr, Spiel 5 (falls nötig): Zürich Challengers vs. Therwil Flyers in Therwil, Känelmatt

Weiterlesen » Auch Spiel 2 geht knapp an die Flyers

Spiel 1 nach 13 Innings an die Flyers

Die Finalserie zwischen dem Rekordmeister Therwil und dem Titelhalter Zürich Challengers hält schon im ersten Spiel, was sie versprochen hatte. Die Entscheidung fällt im 13. Inning – zu Gunsten des Heimteams.

Nach knapp dreieinhalb Stunden Spielzeit schlug Nationalspieler Hide Oshima bei zwei Outs einen Triple ins Right Field. Gleich danach setzte Chris Horne mit einem RBI-Single den Schlusspunkt hinter dieses mitreissende Spiel.

Auch die Challengers hatten ihre Chancen. Im elften Inning gelang ihnen auf einen Wild Pitch bei geladenen Bases durch Säntis Zeller die erstmalige Führung zum 2-1. Und in der zweiten Hälfte des Innings fehlte dem Meister noch ein Out, doch die Entfesselungskünstler aus dem Baselbiet retteten sich mit einem RBI-Double ins dritte Extra-Inning.

Zuvor glänzte Pitcher James Sanders mit acht dominanten Innings, in welchen er nur einen Run und sechs Hits abgab bei neun Strikeouts. Den einen Run glichen die Zürcher im fünften Inning aus, als Säntis Zeller mit einem Sac Fly Carlos Nepomuceno zum 1-1 nach Hause brachte.

Am Ende reichte es dennoch nicht, womit der Titelhalter morgen Sonntag bereits etwas unter Druck ist in Spiel 2 und dafür sorgen muss, dass die Serie mit einem Gleichstand nach Zürich kommt.

NLA Playoff Final Therwil Flyers (2.) vs. Zürich Challengers (4.) (best-of-five): Stand 1-0

Samstag, 28. September, Spiel 1: Zürich Challengers vs. Therwil Flyers 2-3 (13 Inn.)Sonntag, 29. September, 14.00 Uhr, Spiel 2: Zürich Challengers vs. Therwil Flyers in Therwil, KänelmattSamstag, 5. Oktober, 14.00 Uhr, Spiel 3: Therwil Flyers vs. Zürich Challengers in Zürich, Baseballstadion HeerenschürliSonntag, 6. Oktober, 14.00 Uhr, Spiel 4 (falls nötig): Therwil Flyers vs. Zürich Challengers in Zürich, Baseballstadion HeerenschürliSamstag, 12. Oktober, 14.00 Uhr, Spiel 5 (falls nötig): Zürich Challengers vs. Therwil Flyers in Therwil, Känelmatt

Weiterlesen » Spiel 1 nach 13 Innings an die Flyers

Finalspiele 1 und 2 am Wochenende in Therwil

Am kommenden Wochenende beginnt die Finalserie um die Schweizer Baseballmeisterschaft zwischen dem Titelverteidiger Zürich Challengers und dem letztjährigen Finalisten Therwil Flyers mit den Spielen eins und zwei in Therwil.

Es kommt damit erneut zum Duell der beiden ewigen Rivalen. Keine Begegnung hat in der Schweizer Meisterschaft häufiger stattgefunden als diejenige zwischen den beiden Gründungsmitgliedern der Swiss Baseball and Softball Federation. Allein seit 1994 werden 139 Partien gezählt, wobei die Flyers mit 83-56 Siegen die Nase vorn haben. Zuletzt lagen im direkten Vergleich die Vorteile aber bei den Challengers, die in der laufenden Saison drei von vier Begegnungen gegen die Baselbieter gewinnen konnten und auch in der Finalserie 2018 hauchdünn mit 3-2 Siegen ihren neunten Meistertitel feiern konnten.

Die Best-of-Five Serie zwischen dem nach der Qualifikation viertplatzierten Titelverteidiger und dem zweitplatzierten Rekordmeister verspricht auf jeden Fall Hochspannung. Die beiden ersten Partien finden am Samstag, 28. und Sonntag, 29. September jeweils um 14.00 Uhr in Therwil Känelmatt statt. Am 5. Oktober kommt die Finalserie dann für Spiel 3 nach Zürich ins Baseballstadion Heerenschürli.

NLA Playoff Final Therwil Flyers (2.) vs. Zürich Challengers (4.) (best-of-five): Stand 0-0

Samstag, 28. September, 14.00 Uhr, Spiel 1: Zürich Challengers vs. Therwil Flyers in Therwil, KänelmattSonntag, 29. September, 14.00 Uhr, Spiel 2: Zürich Challengers vs. Therwil Flyers in Therwil, KänelmattSamstag, 5. Oktober, 14.00 Uhr, Spiel 3: Therwil Flyers vs. Zürich Challengers in Zürich, Baseballstadion HeerenschürliSonntag, 6. Oktober, 14.00 Uhr, Spiel 4 (falls nötig): Therwil Flyers vs. Zürich Challengers in Zürich, Baseballstadion HeerenschürliSamstag, 12. Oktober, 14.00 Uhr, Spiel 5 (falls nötig): Zürich Challengers vs. Therwil Flyers in Therwil, Känelmatt

Weiterlesen » Finalspiele 1 und 2 am Wochenende in Therwil

Titelverteidiger macht Finaleinzug klar

Die Zürich Challengers stehen erneut im Final. Sie schlagen im vierten Playoff-Halbfinalspiel den Qualifikationsprimus Luzern Eagles gleich mit 8-0. In der Finalserie kommt es zum Wiedersehen mit den Therwil Flyers.

Nachdem die Challengers am Vortag mit einer 0-2 Niederlage in Spiel 3 ihren ersten Matchball hatten liegen lassen, merkte man ihnen von Beginn weg an, dass sie ein entscheidendes Spiel 5 in Luzern unter allen Umständen vermeiden wollten. Wie schon in Spiel 2 konnten sie auf einen Sandy Patrone in Hochform zählen. Der Italiener wies die hoch dotierte Offensive der Zentralschweizer in die Schranken und liess in 7.1 Innings lediglich zwei Hits und einen Walk zu. Hinzu lieferten die Zürcher in der Verteidigung eine fehlerfreie Leistung ab.

Und auch die Offensive zeigte sich im Vergleich zu Spiel 3 wie verwandelt. Der Titelhalter ging ungleich aggressiver ans Werk. Im dritten Inning wirkte sich dies erstmals resultatmässig aus. Nach einem Walk von Tobias Siegrist und einem Hit von Tanner Donnels brachte Robert Sedin mit einem RBI-Single sein Team in Führung. Unmittelbar darauf schickte Tatsuhiko Watanabe gleich den ersten Pitch ins Right Center Field zum 2-0.

Dabei blieb es bis zum sechsten Inning, als James Sanders mit einem Single auf Base kam und nach einem Wild Pitch gar auf die dritte Base vorrückte. Nach einem Walk von Patrick Maier versuchte dieser die zweite Base zu stehlen und provozierte damit einen folgenschweren Fehler der Eagles Defense. Dieser sorgte für das 3-0 der Challengers und für ratlose Gesichter beim Qualifikationssieger.

Die Serie war nun endgültig auf die Seite des Titelhalters gekippt. Im siebten Inning machte James Sanders mit einem Base-clearing Double zum 6-0 den Sack zu, die Runs von Patrick Maier und Säntis Zeller im achten Inning zum 8-0 waren nur noch Zugabe.

Die Zentralschweizer scheiterten nun schon zum dritten Mal in Folge in den Halbfinals. Das Ausscheiden dürfte sie dieses Mal jedoch besonders schmerzen. Mit gezielten Verstärkungen und starken Auftritten in der Qualifikation hatten sie sich quasi selber in eine Favoritenrolle manövriert. In der Serie gegen die Challengers blieben sie jedoch einiges schuldig, derweil die Zürcher mit Ausnahme von Spiel 3 ihre besten Vorstellungen der Saison ablieferten.

Im Final kommt es nun zur Reprise der Finalserie vom Vorjahr zwischen den Therwil Flyers und den Challengers. Damals setzten sich die Zürcher im Duell der beiden ewigen Rivalen im neunten Inning von Spiel 5 auf dramatische Art und Weise durch. Aufgrund der Leistungen in den Halbfinals dürfen sich die Baseballfans auf eine erneut hochkarätige Serie freuen. Spiel 1 und 2 finden am kommenden Wochenende in Therwil statt, bevor die Serie dann am 5. Oktober ins Zürcher Heerenschürli kommen wird.

NLA Playoff Halbfinal Luzern Eagles (1.) vs. Zürich Challengers (4.) (best-of-five): Schlussstand 1-3

Samstag, 14. September, Spiel 1: Zürich Challengers vs. Luzern Eagles 11-5 Samstag, 14. September, Spiel 2: Zürich Challengers vs. Luzern Eagles 3-2 Samstag, 21. September, Spiel 3: Luzern Eagles vs. Zürich Challengers 2-0Sonntag, 22. September, Spiel 4: Luzern Eagles vs. Zürich Challengers 0-8

Weiterlesen » Titelverteidiger macht Finaleinzug klar

Chancen nicht genutzt, Eagles gewinnen Spiel 3

Die Challengers lassen zu viele Chancen liegen und verlieren Spiel 3 gegen den Qualifikationssieger Luzern Eagles mit 0-2. In der Serie führt der Titelverteidiger somit nur noch mit 2-1.

Die Zentralschweizer standen nach den beiden Niederlagen vor einer Woche mit dem Rücken zur Wand. Doch sie hielten dem Druck des nahenden Saisonendes stand. Zwar vermochten sie auch im dritten Playoff-Halbfinalspiel nicht restlos zu überzeugen, besonders in der Offensive blieben sie erneut einiges schuldig. Dies lag allerdings auch an der starken Leistung von Challengers Pitcher James Sanders, der in sieben Innings nur zwei Runs und acht Hits abgab. Aber an diesem Samstag waren die zwei im zweiten Inning erzielten Runs gegen die Challengers bereits genug. Der Titelhalter erzielte zwar ebenfalls acht Hits, liess aber insgesamt 10 Baserunner stehen. Mit Runners in Scoring Position gelang ihm bei dreizehn Möglichkeiten gar nur ein Hit. Bezeichnend für den alles in allem harzigen Auftritt war das letzte Inning, als sich die Challengers die letzte Chance zum Ausgleich mit einem Baserunning Fehler quasi gleich selber nahmen.

Somit kommt es am Sonntag um 16.00 Uhr im Baseballstadion Heerenschürli zu Spiel 4 in dieser Serie.

Bereits entschieden ist die zweite Halbfinalserie zwischen den Therwil Flyers und den Zürich Barracudas. Die Baselbieter setzten sich auch im dritten Spiel mit 8-3 klar durch und stehen mit einem Sweep im Final. Besser machten es die Softballerinnen der Barracudas. Diese holten sich mit einem Walk-off Win in Spiel drei der Finalserie gegen die Therwil Flyers erneut den Schweizermeistertitel.

NLA Playoff Halbfinal Luzern Eagles (1.) vs. Zürich Challengers (4.) (best-of-five): Stand 1-2

Samstag, 14. September, Spiel 1: Zürich Challengers vs. Luzern Eagles 11-5 Samstag, 14. September, Spiel 2: Zürich Challengers vs. Luzern Eagles 3-2 Samstag, 21. September, Spiel 3: Luzern Eagles vs. Zürich Challengers 2-0Sonntag, 22. September, 16.00 Uhr, Spiel 4: Luzern Eagles vs. Zürich Challengers in Zürich, Baseballstadion HeerenschürliSamstag, 28. September, 14.00 Uhr, Spiel 5 (falls nötig): Zürich Challengers vs. Luzern Eagles in Luzern, Reussbühl Hinterruopigen

Weiterlesen » Chancen nicht genutzt, Eagles gewinnen Spiel 3

Challengers siegen zweimal in Luzern

Der Titelverteidiger zeigt zum Playoffstart bei Qualifikationssieger Luzern eine Klasseleistung und holt sich gleich zwei Auswärtssiege. In der Best-of-Five Serie liegen die Challengers mit 2-0 vorne. Die Zentralschweizer gewannen in der Vorrunde drei von vier Partien gegen den Titelhalter und blieben in den letzten acht Partien der Qualifikation ungeschlagen. Die Challengers schafften es aber den berühmten Schalter zeitgerecht umzulegen. Im ersten Inning schockten sie die Eagles mit fünf Hits und vier Runs. Tanner Donnels eröffnete das Score mit einem 2-Run Double, gefolgt von einem RBI-Single durch Robert Sedin und ein RBI-Groundout von Luigi Cinardi. Und es kam noch besser für die Gäste. Nach einem RBI-Single von Tobias Siegrist gelang Robert Sedin ein Grand Slam zum 9-0. Damit war der Mist natürlich geführt. Am Ende siegten die Zürcher mit 11-5.

James Sanders holte sich den Win, nachdem er in sieben Innings nur sechs Hits und drei Runs abgab. Tanner Donnels steuerte drei Hits und zwei RBI’s und Robert Sedin zwei Hits und fünf RBI’s zum Sieg bei.

Die Luzerner wussten für Spiel 2 Starting Pitcher Taylor Stanton auf dem Mound. Der Amerikaner dominierte seit seiner Ankunft in der Schweiz die gegnerischen Batter quasi nach Belieben. Er ging mit einem 5-0 Rekord und einer ERA von 1.54 sowie beeindruckenden 59 Strikeouts in 41 Innings in die Playoffs. Ihm Stand auf Seiten der Zürcher Sandy Patrone gegenüber, der im Vorjahr einen massgeblichen Anteil am Titelgewinn hatte. Und der Italiener lieferte erneut auf den Punkt seine Bestleistung ab. Er gab in 7.2 Innings nur sechs Hits und zwei Runs ab, weshalb sich der 3-Run Homerun von Robert Sedin über den Left Field Zaun im dritten Inning gegen Stanton den Zürchern bereits reichte. Tobias Siegrist pitchte die letzten vier Outs für seinen ersten Save in den diesjährigen Playoffs und sicherte dem Titelhalter eine eher unerwartete 2-0 Führung in der Serie. Der Qualifikationssieger aus Luzern muss über die Bücher, wollen sie ihre Saison noch verlängern. Noch fehlt den Zürchern aber ein Sieg für den Finaleinzug. Es bleibt abzuwarten, ob sie die starke Leistung vom Samstag im Heimspiel werden wiederholen können.

NLA Playoff Halbfinal Luzern Eagles (1.) vs. Zürich Challengers (4.) (best-of-five): Stand 0-2

Samstag, 14. September, Spiel 1: Zürich Challengers vs. Luzern Eagles 11-5 Samstag, 14. September, Spiel 2: Zürich Challengers vs. Luzern Eagles 3-2 Samstag, 21. September, 12.00 Uhr, Spiel 3: Luzern Eagles vs. Zürich Challengers in Zürich, Baseballstadion HeerenschürliSonntag, 22. September, Zeit 16.00 Uhr, Spiel 4 (falls nötig): Luzern Eagles vs. Zürich Challengers in Zürich, Baseballstadion HeerenschürliSamstag, 28. September, 14.00 Uhr, Spiel 5 (falls nötig): Zürich Challengers vs. Luzern Eagles in Luzern, Reussbühl Hinterruopigen

Weiterlesen » Challengers siegen zweimal in Luzern

Cadets schlagen Genf im Duell um Rang 3

Die U15-Cadets der Challengers holen sich in der diesjährigen U15-Meisterschaft Rang 3. Sie schlagen in der best-of-three Serie die Geneva Dragons mit 2-0.

Im Embracher PZ Hard schlugen die Challengers am Samstag die Equipe aus der Westschweiz mit 4-2 in der ersten Partie und liessen einen 6-2 Erfolg in Spiel zwei folgen.

U15 Cadets Serie um Rang 3 (best-of-three): Zürich Challengers vs. Geneva Dragons 2-0

Samstag, 14. September, Spiel 1: Geneva Dragons vs. Zürich Challengers 2-4Samstag, 14. September, Spiel 2: Geneva Dragons vs. Zürich Challengers 2-6

Weiterlesen » Cadets schlagen Genf im Duell um Rang 3

Challengers Juveniles Schweizermeister

Die U12-Juveniles der Challengers verteidigen ihren Schweizermeistertitel. Sie schlagen im Finalspiel die Rümlang Kobras nach einer starken Leistung mit 6-1.

Nachdem der Titelhalter am Samstag noch einen etwas zwiespältigen Eindruck hinterlassen hatte, steigerte sich das Team am Sonntag sichtlich. Wie schon im Vorjahr erhielten die Challengers für das Finalturnier Verstärkung von Nik Switzer und Jaspar Deans von den Zürich Lions und von Aaron Sutter von den Wil Devils.

Nik Switzer eröffnete das Finalspiel sogleich mit einem Single ins Rightfield, gefolgt von einem Hit von Florin Kämpfer. Die beiden scorten wenig später die ersten zwei wegweisenden Runs für die Challengers. Derweil Pitcher Florin Kämpfer die gegnerischen Batter weitgehend unter Kontrolle hatte und elf Strikeouts realisierte, konnten die Challengers im dritten Inning mit drei Runs den wohl entscheidenden Schritt in Richtung Titelverteidigung machen. Kämpfer gelang ein Lead-off Triple und erzielte dank eines RBI-Singles von Aaron Sutter das 3-0, Mike Siemers folgte mit einem weiteren RBI-Single und letztlich sorgte Ilai Blickenstorfer für einen 5-0 Vorsprung. Im letzten Inning erhöhte Philip Louis noch auf 6-0. Die Kobras ihrerseits erzielten in ihrem letzten Angriff noch das 1-6, bevor die Challengers das dritte Out machten und den dritten Titel in vier Jahren bei den U12-Juveniles bejubeln konnten.

Damit die Challengers überhaupt im Finale standen, mussten sie in den Gruppenspielen auch einiges Glück für sich in Anspruch nehmen. Der 8-7 Sieg gegen die Therwil Flyers hing an einem seidenen Faden und die 6-10 Niederlage gegen die Rümlang Kobras brachte sie in eine ungünstige Ausgangslage. Doch im letzten Gruppenspiel brachten die Kobras ihre frühe Führung gegen die Flyers mit 8-6 ins Ziel und trugen so auch zur Finalqualifikation des Titelhalters bei.

U12 Juveniles Finalturnier in Bern:

Samstag, 7. September: Therwil Flyers vs. Zürich Challengers 7-8Samstag, 7. September: Zürich Challengers vs. Rümlang Kobras 6-10Sonntag, 8. September: Zürich Challengers vs. Bern Cardinals 8-1Sonntag, 8. September, Finale: Zürich Challengers vs. Rümlang Kobras 6-1

Schlussrangliste:

1. Rang: Zürich Challengers (Schweizermeister)2. Rang: Rümlang Kobras3. Rang: Therwil Flyers4. Rang: Bern Cardinals

Weiterlesen » Challengers Juveniles Schweizermeister

Juveniles am Final Four nach erstem Tag bei 1-1

Die U12-Juveniles der Challengers weisen am Finalturnier um die U12-Meisterschaft nach dem ersten Tag einen ausgeglichenen Rekord auf. Nach einem knappen Sieg gegen die Therwil Flyers mit 8-7 gab es gegen den Vorrundengegner Rümlang Kobras eine 6-10 Niederlage. Mit diesem Zwischenergebnis hängt die Finalqualifikation für die Challengers an einem dünnen Faden. Zunächst gilt es nun am Sonntagmorgen den Gastgeber Bern Cardinals zu schlagen, bevor die Challengers auf ein günstiges Resultat in der Partie Flyers gegen Kobras hoffen müssen.

U12 Juveniles Finalturnier in Bern:

Samstag, 7. September: Therwil Flyers vs. Zürich Challengers 7-8Samstag, 7. September: Zürich Challengers vs. Rümlang Kobras 6-10Sonntag, 8. September, 9.30 Uhr: Zürich Challengers vs. Bern CardinalsSonntag, 8. September, 15.30 Uhr: Finale

Weiterlesen » Juveniles am Final Four nach erstem Tag bei 1-1

Challengers beenden Vorrunde im vierten Rang

Die Challengers können den Derbysieg vom Vorabend nicht wiederholen und verlieren im letzten Spiel der Vorrunde gegen die Zürich Barracudas mit 4-6. Damit klassieren sie sich nach der Qualifikationsphase im vierten Rang.

Der Titelhalter konnte lange nicht an die Leistung vom Freitag anschliessen. Den Barracudas genügte ein solider Auftritt zu einer schnellen 5-0 Führung. Dennoch wurde es zum Ende nochmals spannend. Die Challengers verkürzten im sechsten Inning nach einem Single von James Sanders und einem Bases loaded Walk von Patrick Maier auf 2-5 und im siebten Inning erzielte Carlos Nepomuceno mit einem Homerun über die Mauer im Left Field das 3-5. Das Heimteam verschaffte sich darauf mit dem 6-3 nochmals etwas Luft, aber Robert Sedin sorgte im letzten Durchgang für das 4-6 und nach einem Single von Tanner Donnels stand der Tying Run auf der zweiten Base. Barracudas Closer Livio Bundi sicherte sich aber seinem Team mit einem Strikeout den Sieg. Es war sein vierter Save der Saison.

Die Challengers treffen somit in den Playoff-Halbfinals, die nach dem Modus Best-of-Five ausgetragen werden, entweder auf die Luzern Eagles oder den letztjährigen Finalgegner Therwil Flyers. Diese beiden Teams machen in einem Nachholspiel am Sonntag den Qualifikationssieger noch unter sich aus.

Weiterlesen » Challengers beenden Vorrunde im vierten Rang