Junioren mit zwei Finalteilnahmen

Die Challengers erreichen am traditionellen Juniorenhallenturnier in der Sporthalle Heuel in Rümlang gleich mit beiden Nachwuchsteams den Final. Nach jeweils einem ersten Platz in der Vorrunde gehen die Finalspiele aber sowohl für die U12-Juveniles als auch für die U15-Cadets verloren.

Die Juveniles schlossen nahtlos am Turnier der Vorwoche in Olten an, das sie gewinnen konnten. Auch in Rümlang waren fast alle Spiele knapp. Schon das Startspiel gegen die Wil Devils ging nur dank der ablaufenden Zeit zu Gunsten der Blauen aus. Auch gegen die Therwil Flyers verspielten die Zürcher im letzten Inning eine 4-1 Führung, rettete aber zumindest das Unentschieden. Nach dem Duell mit den Zürich Kobras standen die Challengers auf Rang 1. Im Final trafen sie auf die Wil Devils. Doch plötzlich blieben die Bats der Zürcher stumm. Die Ostschweizer zogen auf 5-0 davon. Den Challengers gelangen zwar noch zwei Runs, der Sieg ging aber mit 5-2 an die Devils.

In der Altersklasse der Cadets blieben die Challengers in der Vorrunde ungeschlagen. Sowohl gegen die Therwil Flyers als auch gegen die beiden Teams des Gastgebers Rümlang Kobras gingen die Stadtzürcher als Sieger vom Platz. Dahinter blieb es aber spannend. Vor dem letzten Vorrundenspiel hätten noch drei Teams den zweiten Finalplatz ergattern können. Letztlich musste gar das Los entscheiden. Der Coin Toss liess die Bern Cardinals auf Rang drei zurück, während der Gastgeber Rümlang Kobras in den Final einziehen konnte. Dies setzte bei den Unterländern offenbar zusätzliche Energie frei. Während die Challengers Offensive lange nichts zustande brachte, entschwanden die Kobras mit 9-0 bis Spielmitte ausser Reichweite. Am Ende setzte es für die Challengers eine 4-9 Niederlage ab.

Für die Juveniles steht am 26. März in Therwil ein weiteres Hallenturnier auf dem Programm. Die Cadets werden gleichentags die ersten Freundschaftsspiele draussen austragen. In Rümlang Rümelbach wird es ein Tagesturnier mit den Rümlang Kobras und den Dortmund Wanderers geben, dem Team des Schweizer U15-Nationalcoachs Dennis Rübenstahl.

Facebooktwittermail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.