Juveniles Meistertitel geht an die Challengers

Keine 24 Stunden nach dem Schweizermeistertitel im Softball bejubeln die Zürich Challengers auch bei den U12-Juveniles den Titelgewinn. Die Zürcher setzen sich im Entscheidungsspiel mit 11-4 gegen die Geneva Dragons durch.

Nach dem Split am ersten Finalspieltag reduzierte sich die Finalserie in der jüngsten Alterskategorie im Schweizer Baseball auf ein best-of-one. Die Partie musste aufgrund der nächtlichen Niederschläge in der Genferseeregion um rund eineinhalb Stunden nach hinten geschoben werden. Die Gäste aus der Deutschschweiz waren aber auf den Punkt bereit. Schon im ersten Schlagdurchgang gelangen ihnen durch Ilai Blickenstorfer, Fabrizio Bucher und Naël Frey drei Runs, womit sie die Dragons früh zu einer Reaktion zwangen. Die zwei Runs vom Heimteam vermochten die Challengers aber im zweiten Inning mit erneut drei Runs zu beantworten. Diesmal gelang den Calvinstädtern nur ein weiterer Run. Die Challengers hingegen nahmen den Fuss nicht vom Gas.

Doch plötzlich standen die Challengers Coaches mit Sorgenfalten da. Jasper Freigang gelang in der Offensive ein schöner Hit ins Rightfield und sorgte somit für das 7-3, jedoch stürzte er beim Turn an der ersten Base unglücklich auf die Wurfhand. Nach minutenlanger Pflege musste der Starting Pitcher der Challengers das Handtuch werfen. Im Spital wurde ein Bruch des kleinen Fingers diagnostiziert. Die Zürcher waren gezwungen, ihre halbe Defense umzustellen. An der Physiognomie des Spiels änderte sich dadurch allerdings nichts. Bevor die Challengers wieder in der Defense gefordert waren, erhöhte Jimmy Siemers noch auf 8-3.

Als Pitcher übernahm Ilai Blickenstorfer anstelle des Unglücksraben Jasper Freigang. Und der Linkshänder hielt die Genfer Bats weiter in Schach. Einzig mit einem RBI-Triple erzielten die Dragons einen Run, diesen holten sich die Challengers im nächsten Angriff aber sogleich wieder zurück. Der Glaube an den Sieg wurde beim Heimteam, das in der Vorrunde ungeschlagen geblieben war, von Inning zu Inning geringer. Um auch die letzten Zweifel zu beseitigen, erhöhten Fabrice Cadalbert und Fabrizio Bucher im fünften Durchgang gar noch auf 11-4 und Ilai Blickenstorfer beendete die Partie kurz darauf mit seinem achten Strikeout.

Die Challengers holten sich damit nach 2016, 2018 und 2019 den vierten Titel bei den U12-Juveniles in den letzten sechs Jahren.

U12 Playoff-Final (best-of-three): Geneva Dragons vs. Zürich Challengers, Endstand 1-2

  • Spiel 1 – Samstag, 18. September, Rümlang Rümelbach: Zürich Challengers vs. Geneva Dragons 15-5
  • Spiel 2 – Samstag, 18. September, Rümlang Rümelbach: Geneva Dragons vs. Zürich Challengers 12-8
  • Spiel 3 – Sonntag, 26. September, Veyrier Centre Sportif de Vessy: Zürich Challengers vs. Geneva Dragons 11-4

Facebooktwittermail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.