Ladies can’t win twice anymore

Am Samstag, den 09.06.07, fuhren wir voller Motivation und Zuversicht nach Wil in St. Gallen. Ein Doppelsieg war dingend nötig. Das erste Spiel begannen wir sogleich mit einem guten Start. Wir boten ein gutes Batting und gingen somit mit 4 Runs in Führung und hielten diese dank einer starken Defense. Danach lief bei uns irgendwie nichts mehr: Im zweiten, dritten und vierten Inning gingen wir jeweils ohne Runs out. Die Devils lieferten dagegen ein solides Batting, so dass es nach vier Innings 8-4 für unsere Gegner stand. Eigentlich kein Ding der Unmöglichkeit, diesen Rückstand wieder wett zu machen. Im fünften Inning scorten wir immerhin einen Run. Dies wurde jedoch gleich wieder mit 3 Runs der Devils getoppt. Wir steigerten uns mit zwei weiteren Runs im sechsten Inning, durch Fehler in der Defense machten die Softballerinnen aus Wil unser kleines Aufholen mit ebenso zwei Runs zunichte. Im siebten und letzten Inning gingen wir ohne Runs out. Somit gewannen die Devils mit 13-7. Insgesamt schlugen wir 9 Hits und machten 6 Walks, in der Defense zählte das offizielle Scoresheet 4 Errors. Im Gegensatz dazu batteten die Devils 10 Hits, hatten ebenso 6 Base on Balls und 4 Errors in der Defense. Leandra Simitovic pitchte das gesamte erste Spiel. In der Offense schlug Karen Heimgartner 3 Hits, davon 2 Doubles. Sandrine Montandon und Simone Zurschmitten machten je zwei Hits, Karin Mittelstädt und Alexia Zingg je einen. Bis auf das Resultat sind die Zahlen sehr ausgeglichen, Fehler in der Defense und auch fehlendes Wettkampfglück (z.B. ein wunderschöner Linedrive von Corinne Wengi, den sie zum Shortstop schlug und diesem im Handschuh landete) waren jedoch ausschlaggebend. Hinzu kam die gute Leistung auf Seiten der Devils.

Dem Endresultat und der sich wiederholenden Serie des Verlierens des ersten Spiels entsprechend waren wir frustriert. Nach einer kurzen Mittagspause rissen wir uns am Riemen und betraten zum zweiten Mal das Softballfield. Karen Heimgartner lieferte in den ersten zwei Innings ein super Pitching und liess weder einen Hit, geschweige denn einen Run zu. Mit 7 Strikeouts überliess sie den Pitcher-Mount Sandrine Montandon. Sandrine liess während 2 Innings ebenso keine Hits und keine Runs zu, lediglich 3 Walks. In der Offense sah es genauso erfolgreich für uns aus. Im ersten Inning scorten wir 6 Runs, im zweiten sogar 7. Im dritten Inning konnten wir 3 Runs verbuchen, im vierten und letzten Inning einen. Danach musste das zweite Spiel auf Grund einer Sintflut abgebrochen werden und wir gewannen mit 17-0. In diesem Spiel schlugen wir insgesamt 3 Hits, Corinne Wengi, Alexia Zingg und Simone Zurschmitten je einen. Wir zeigten viel Geduld an der Platte und wurden mit 16 (!) Walks belohnt. In der Defense machten wir nur einen Error. Die Devils schlugen keine Hits, machten 3 Walks, jedoch keinen Run. Karen Heimgartner, Alexia Zingg und Simone Zurschmitten scorten je drei Runs, Karin Mittelstädt und Sara Uere je zwei (für Sara waren es die ersten Runs überhaupt). Nina Weideli hatte ihren ersten, regenbedingt leider sehr kurzen Einsatz für die Challengers. Tja, nun heisst es für die nächsten zwei Doubleheader nur noch eins: gewinnen, gewinnen und nochmals gewinnen!!!

Facebooktwittermail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.