Challengers nehmen Fahrt auf

Den Zürchern gelingt gegen die Hünenberg Unicorns zuerst ein Offensivfeuerwerk, in einem äusserst ausgeglichenen Spiel zwei setzen sie sich in Extra-Innings durch.

Die Reprise der Wild Card-Serie aus dem Vorjahr begann zunächst noch ausgeglichen. Doch ab dem dritten Inning war bei den Challengers das Visier scharf gestellt. Den Gästen gelangen nicht weniger als 17 Hits und 24 Runs, sodass die Partie bereits nach fünf Innings mit 24-4 dank der Mercy Rule beendet war.

Leonel Sosa Marte stach mit zwei Homeruns und fünf RBI aus einem starken Kollektiv heraus, Robert Sedin steuerte wieder einen Homerun bei und mit Ryan Byrne, Vladimir Mordan de la Rosa, James Sanders und Patrick Maier erzielten gleich vier Spieler drei Hits. Pitcher Simon Steffen holte sich mit fünf soliden Innings seinen zweiten Win der Saison.

Eine enge Angelegenheit war hingegen Spiel zwei. Die Challengers kamen mit dem Pitcher der Unicorns nicht zurecht, brachten aber ihrerseits ihre defensiven Innings solid über die Bühne, sodass die Partie in die Extra-Innings ging. Dort setzten sich die Gäste mit 4-2 durch, womit sie in der Tabelle nach vier Spielen mit drei Siegen da stehen.

Facebooktwittermail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.