Challengers ohne Mühe

Für die Challengers verkam die Nachtragspartie gegen die Wil Devils zum wettkampfmässigen Training. Ohne Mühe setzten sich die Zürcher mit 19-1 gegen das Tabellenschlusslicht durch.

Es dauerte nicht lange, bis der Motor der Challengers auf allen Zylindern lief. Im ersten Inning gab es zunächst zwar nur einen Run durch Carlos Nepomuceno, der von Jesus Martinez RBI-Single profitierte. Im zweiten Durchgang erhöhten sie jedoch im Nu auf 8-0 unter anderem Dank eines 2-Run-Doubles von Robert Sedin. Im fünften Inning äufneten die Zürcher ihr Punktekonto um weitere zehn Einheiten, womit die Partie im sechsten Inning mit 19-1 endete.

Robert Sedin führte mit vier Hits – davon zwei Doubles – und vier RBI’s die Offensive an, aber auch die nach längerer Absenz zurückgekehrten Jesus Martinez mit drei Hits und vier RBI’s und Partick Zöllig mit zwei Hits und drei RBI’s trugen ihren Teil zum Sieg bei. Den Win holte sich Thomas Blank, der drei Shutout Innings pitchte und nur zwei Hits abgab bei zwei Strikeouts. Am Samstag steht für die Challengers in Therwil zum Abschluss der Vorrunde das Duell mit dem Tabellenführer Therwil Flyers an.

Facebooktwittermail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.