Challengers überrollen die Frogs

Mit zwei deutlichen Erfolgen gegen die Sissach Frogs holen sich die Challengers zumindest bis am Sonntag die Tabellenführung.

Die beiden Partien gegen die Oberbaselbieter wurden im zugerischen Hünenberg ausgetragen. Die Zürcher waren gewarnt, denn es waren die Frogs, welche den Challengers die bisher einzige Saisonniederlage beifügen konnten. Doch an diesem Tag hatten die Sissacher den Zürcher nichts entgegenzusetzen. Die Challengers überrollten ihren Gegner förmlich und verbuchten mit 19-4 und 20-0 zwei klare Siege.

Zu Beginn von Spiel 1 deutete noch nichts auf das letztlich klare Verdikt hin. Obschon Robert Sedin das Score im ersten Inning mit einem Homerun eröffnete, führten die Frogs nach zwei Innings mit 4-1. Doch im dritten Durchgang legten die Challengers so richtig los, wobei die Defense des Gegners tüchtig mithalf. Fünf Hits und fünf Errors sorgten für acht Runs. Im vierten Inning erhöhte Säntis Zeller mit einem 2-Run Homerun auf 11-4 und im sechsten Inning profitierten die Gäste zunächst von zwei Walks und einem Hit-by-pitch bei geladenen Bases, bevor Robert Sedin mit einem Grand Slam noch für das offensive Highlight sorgte. Sedin ging perfekte 4-for-4 mit zwei Homeruns und 6 RBI, Säntis Zeller verbuchte zwei Hits, drei RBI und drei Runs, während Andrea Girasole in fünf Innings vier Runs, fünf Hits und drei Walks bei sieben Strikeouts abgab.

In Spiel 2 lief die Challengers Offensive von Anfang an auf allen Zylindern. Nicht weniger als 18 Hits veredelten die Zürcher zu 20 Runs. Am produktivsten waren dabei Tobias Siegrist mit vier Hits, vier RBI und drei Runs, sowie Jesus Martinez und Gabriel Holguin mit je drei Hits und drei RBI. Kam hinzu, dass sich der wiedergenesene Sandy Patrone in seinen fünf Innings vom Pitcher’s Mount nahtlos ins starke Kollektiv einfügte. Er gab lediglich zwei Hits und einen Walk ab und erzielte elf Strikeouts. Mit seinem zweiten Win senkte er auch seine ERA auf exzellente 0.95.

Somit liegt das Team von Headcoach Robert Sedin mit sieben Siegen aus acht Partien an der Tabellenspitze. Der bisherige Leader Therwil Flyers kann jedoch mit zwei Erfolgen am Sonntag aufgrund der höheren Anzahl Spiele die Führung wieder übernehmen. Nächster Gegner für die Challengers werden nach dem spielfreien Pfingstwochenende am 11. Juni die Bern Cardinals sein.

Facebooktwittermail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.