NLB Derbyserie ausgeglichen

Die mit Spannung erwartete Halbfinalserie zwischen den Zürich Barracudas und den Zürich Challengers hält, was sie verspricht. Die beiden Teams bewegen sich auf Augenhöhe und beide hätten beide Samstagsspiele für sich entscheiden können. Es gibt jedoch einen leistungsgerechten Split.

Hochklassig war das Duell nicht, dafür produzierten die beiden Abwehrreihen zu viele Fehler. An Spannung liessen die Spiele aber nichts zu wünschen übrig. Zwar eröffnete Patrick Zöllig im ersten Spiel den Score für die Challengers, die Innings zwei und drei gehörten aber dann ganz dem Heimteam. Mit acht Hits und neuen Runs gingen die Barracudas 10-3 in Führung. Die Challengers hatten bis dahin einen zwiespältigen Eindruck hinterlassen. Nun packten auch sie ihre Bars aus. Patrick Zöllig verkürzte mit einem RBI-Single und einem Steal auf Home im vierten Durchgang zum 5-10, Pinch Hitter Luis Mateo Jimenez führte sich im fünften Durchgang mit einem 2-Run Double ein und Ryan Koley brachte seine Farben im siebten Inning mit einem RBI-Single zum 8-10, einem seiner insgesamt drei Hits, gänzlich zurück ins Spiel. Und nach einem Walk und einem Hit by Pitch hatten die Challengers bei zwei Outs plötzlich Bases loaded, doch Closer Nils Brüderli zog den Kopf gerade noch aus der Schlinge.

In der zweiten Partie gelang den Barracudas der erste Run. Die Challengers nutzten darauf einen Error und ein missglücktes Rundown zu drei Runs durch Luis Mateo Jimenez, Ryan Koley und Alex Gordon. Doch auch die Challengers zeigten sich spendabel, denn nach drei Innings lagen die Barracudas wieder mit 5-3 voraus. Dabei blieb es bis zum sechsten Inning. Die Challengers standen schon mit dem Rücken zur Wand, als Luis Mateo Jimenez und Francisco Falcone bei null Outs auf Base kamen. Falcone gelang dank eines Errors das 4-5 und Raphael Pammer sorgte mit einem RBI-Single für den Ausgleich. Auch ein Pitcherwechsel konnte den Lauf der Challengers nicht stoppen. Ein RBI-Single von Alex Gordon brachte die Gäste mit 6-5 wieder in Führung. Noch einmal glichen die Barracudas die Partie aus, eine erneute Führung konnten die Challengers jedoch gerade so verhindern. So war es ihnen vorbehalten wieder vorzulegen. Zunächst sah es gar nicht danach aus. Nach einem Walk von Nick Siemers schlug Francisco Falcone in ein Double Play, doch Luis Mateo Jimenez hielt mit einem Single und einer Stolen Base das Inning am Leben. Und tatsächlich beförderte Raphael Pammer den Ball für das 7-6 ins Center Field. Leadoff Batter Kevin Vonderschmitt eröffnete die zweite Hälfte des siebten Innings zwar mit einem Single, doch die Challengers Defense bewerkstelligte die nötigen drei Outs, bevor weiterer Schaden angerichtet war.

Damit kommt es am nächsten Wochenende zum Entscheidungsspiel um den Finaleinzug. Nach der heutigen Vorstellung ist jeder Ausgang möglich. Sicher ist einzig, dass es wiederum spannend werden wird.

NLB Playoff-Halbfinal (best-of-three): Zürich Barracudas (1.) vs. Zürich Challengers (2.), Stand 1-1

  • Spiel 1 – Samstag, 4. September, 11.00 Uhr: Zürich Barracudas vs. Zürich Challengers 10-8
  • Spiel 2 – Samstag, 4. September, 14.00 Uhr: Zürich Barracudas vs. Zürich Challengers 6-7
  • Spiel 3 – Samstag, 11. September, tbd: Zürich Challengers vs. Zürich Barracudas
Facebooktwittermail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.