Challengers NLB Meister



Die Challengers gewinnen auch Spiel 2 der best-of-three Finalserie gegen die Romanshorn Pirates. Damit sichern sie sich den NLB-Meistertitel 2018.

Nachdem die Zürcher im ersten Finalspiel eine gewisse Zeit benötigten, um auf Betriebstemperatur zu kommen, legten sie diesmal los wie die Feuerwehr. Carlos Nepomuceno eröffnete das Score schon im ersten Inning mit einem RBI-Double und Santo Figueroa liess umgehend das 2-0 folgen. Im vierten Durchgang stellten die Challengers die Weichen endgültig in Richtung Titel. Ryan Koley mit einem RBI-Fielder’s choice, Andreas Rüdisühli mit einem RBI-Single und erneut Koley auf einen passed Ball vergrösserten den Lead auf 5-0. Damit war die Partie gelaufen. Den Zürchern gelangen in der Folge noch weitere schöne Hits, am Schluss gewannen sie das Spiel etwas zu hoch mit 12-0.

Kurt Kovac lieferte eine perfekte 4-4 Performance ab mit drei RBI, Vladimir Mordan de la Rosa erzielte drei Hits und drei Runs und Adderly Sarmiento, Francesco Falcone, Ryan Koley und David Grabher liessen sich alle zwei Hits notieren. Santo Figueroa pitchte einen Shutout-Win und gab in sieben Innings acht Hits und einen Walk ab bei vier Strikeouts.

Die Challengers sicherten sich ihren insgesamt vierten NLB-Meistertitel nach 1993, 1995 und 2002.

NLB Playoff Final Zürich Challengers (1. Gruppe 1) vs. Romanshorn Pirates (1. Gruppe 2) (best-of-three): Stand 2-0

  • Samstag, 29. September, Spiel 1: Romanshorn Pirates vs. Zürich Challengers 2-6
  • Samstag, 29. September, Spiel 2: Romanshorn Pirates vs. Zürich Challengers 0-12
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.