NLB-Stadtderby endet pari

Der Home-Opener des NLB-Teams gegen den Stadtrivalen Zürich Lions endet mit je einem Sieg und einer Niederlage. Beide Partien waren geprägt von einer Wende.

Den besseren Start erwischten die Zürich Lions. Sie führten bereits mit 6-0 und 8-2, doch den Challengers gelang im vierten und fünften Abschnitt mit je fünf Runs die Wende zum 8-12. Doch die Lions liessen sich nicht unterkriegen und schlugen ihrerseits mit fünf Runs zum 13-12 wieder zurück. Das letzte Wort hatten aber die Challengers. In ihrem sechsten Angriff schafften es gleich die ersten drei Batter auf Base. Ein Hit-by-Pitch führte zum erneuten Ausgleich, ein Wild Pitch zur Führung und ein Sac Fly zum 15-13 war der Schlusspunkt.

Daiki Sato gelangen drei Hits und drei Runs, Francesco Falcone und Denyo Benz verbuchten je drei RBI und Nick Siemers scorte vier Runs, während Kurt Kovac in den letzten zwei Ininngs keinen Run abgab und den Win holte.

In Spiel zwei waren es die Challengers, die mit einer 3-1 Führung aus dem ersten Inning kamen. Dann aber übernahmen die Lions zusehends das Spieldiktat. Mit fünf Runs im zweiten Inning rissen sie zunächst die Führung an sich, im vierten Inning machten sie mit neun Runs den Deckel drauf. Am Ende schaute ein klarer 18-7 Erfolg heraus.

Adderly Sarmiento gelangen als einzigem Challenger zwei Hits dazu auch noch zwei RBI, während Nick Siemers und Carlos Nepomuceno je zwei Runs scorten.

Facebooktwittermail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.