NLB-Team macht erneut Überzeit

Das NLB-Team musste schon zum zweiten Mal in dieser Saison in die Extra-Innings. Dort gab es nach einer emotionalen Achterbahnfahrt gegen den Stadtrivalen Zürich Lions doch noch ein Happy-End.

Die erste Partie des Tages ging irgendwie an den Challengers vorbei. Der Stadtrivale Zürich Lions hingegen war richtig heiss. Sie produzierten 14 Hits und scorten regelmässig. Die Challengers verloren den Gegner nach dem 1-1 Ausgleich im ersten Inning aus den Augen, die Lions siegten letztlich mit 11-3. Adderly Sarmiento war der einzige Challenger mit zwei Hits, zudem sorgte er für zwei RBI.

Besser lief es den Challengers im zweiten Spiel. Diesmal glichen sie im dritten Inning dank eines RBI-Singles von Santo Figueroa Castillo zum 1-1 aus und Jacob Stotz brachte seine Farben mit einem RBI-Groundout im vierten Inning erstmals an diesem Tag in Führung. Mit vier Hits und drei Errors der Lions gingen die Challengers gar 5-1 in Front. Vor dem letzten Out stand es noch immer 5-2, doch dann kam die Auferstehung der Löwen. Bei zwei Outs im siebten Inning kam Luis Novas Gil mit einem Walk auf Base und Mario Dreiding, Michael Gränz und Nelson Stevens glichen mit back-to-back-to-back Hits tatsächlich die Partie noch aus.

Damit ging die Partie in die Extra-Innings. Und die Lions nahmen den Schwung gleich mit, indem sie mit der neuen Tie-Breaker Regel zwei Runs erzielten. Aber die Challengers wussten noch eine Antwort. Bastian Kämpfer sorgte mit einem Sacrifice Fly für das 6-7, Jacob Stotz ermöglichte mit einem Bases loaded Walk den 7-7 Ausgleich und Daiki Sato setzte mit dem Walk-off RBI-Single zum 8-7 das Ausrufezeichen hinter das verrückte Spiel.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.