NLB-Team schlägt Embrach, verliert Sarmiento

Die Challengers besiegen in der eminent wichtigen Direktbegegnung den Tabellennachbar Embrach Mustangs, verlieren aber Teamstütze Adderly Sarmiento mit einer Verletzung. Spiel zwei fiel einem Wolkenbruch zum Opfer.

Die Partie gegen die Embrach Mustangs beging für die Challengers äusserst schlecht. Und das bezieht sich weniger auf die zwei Runs, welche die Zürcher Unterländer schon im ersten Inning vorlegten. Weit gravierender war, was in der zweiten Hälfte des ersten Innings passierte. Leadoff Batter Adderly Sarmiento knickte beim Versuch die zweite Base zu stehlen unglücklich mit dem linken Fuss um. Laut einer ersten Diagnose brach er sich den Knöchel und verletzte sich auch an den Bändern.

Beeindruckend aber wie die Mannschaft auf diesen Schock reagierte. Im zweiten Inning scorten sie mit sechs Hits nicht weniger als sieben Runs. Rückkehrer Freddy Bättig eröffnete den Reigen mit einem RBI-Single und Chris Palatinus, Nick Siemers und Kurt Kovac folgten alle ebenfalls mit RBI-Hits und Oliver Bernet und Alex Gordon sorgten schliesslich für das 7-2. Diesen Vorsprung gaben die Zürcher mit Pitcher Chris Palatinus nicht mehr Preis und ein letztes Aufbäumen der Mustangs erstickte Closer Nick Siemers mit den letzten beiden Outs zum 8-5 Sieg.

In Spiel zwei bewegten sich die beiden Teams im Kampf um Rang zwei auf Augenhöhe. Die Gäste aus dem Unterland führten am Anfang des vierten Innings mit 3-2, als ein veritabler Wolkenbruch das Geschehen jäh beendete. Binnen fünf Minuten stand das Feld unter Wasser, sodass an ein Weiterspielen nicht mehr zu denken war.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.