Pari im NLB-Final

Sind Teams der Challengers in eine Finalserie involviert, ist ein dramatischer Spielverlauf nicht weit. Das NLB-Team holt im letzten Inning gegen die Embrach Mustangs sechs Runs auf und feiert in Extra-Innings einen Walk-off Win. In Spiel 2 bleibt die Wende aus, sodass die Serie mit dem Stand von 1-1 ins Entscheidungsspiel geht.

Der Motor der Challengers lief an diesem ersten Finalspieltag nicht rund. Er kam diverse Male ins Stocken. Die gute Nachricht ist: die Stadtzürcher sind nach wie vor im Rennen um den Titel. Dies hing jedoch an einem seidenen Faden. Die Gäste aus dem Unterland erwiesen sich als Knacknuss. Deren erste drei Runs vermochten die Challengers im zweiten Inning mit vier Runs noch zu kontern, die Mustangs legten aber im vierten Durchgang gleich fünf Runs nach. Das Heimteam kämpfte sich im sechsten Inning nochmals auf 7-9 heran, die Embracher entschieden aber mit zwei RBI-Singles und einem 2-Run Double im siebten Inning zum 13-7 vermeintlich die Partie.

Doch die Challengers machten sich für ihren letzten Schlagdurchgang die Entfesselungskünste von Harry Houdini zu Nutze. Nach einem Sac Fly von Manuel Schretzmann und einem RBI-Single von Adderly Sarmiento stand es 9-13, ehe den Gästen zwei folgenschwere Errors unterliefen, welche vier Runs und die Führung kosteten und das Spiel in die Extra-Innings schickten. Dort waren es wieder die Unterländer, die einen Run vorlegen konnten, ihr insgesamt achter Error war dann aber der eine zu viel. Die Challengers scorten bei Bases loaded zwei Runs und feierten nach über dreieinhalb Stunden einen Walk-off Win.

Francesco Falcone trug vier Hits zum Sieg bei, Nick Siemers erzielte drei Hits und Alex Gordon scorte drei Runs, während Kurt Kovac die letzten zwei Outs pitchte und den Win holte.

Im zweiten Spiel war die Energie bei den Challengers dann draussen. Wieder erwischten die Mustangs den besseren Start. Diesmal schufen sie sich aber mit einem 11-1 bereits im dritten Inning ein genügend grosses Polster. Den Challengers gelangen wie dem Gegner zwar auch insgesamt 15 Hits, zu mehr als etwas Resultatkosmetik reichte dies jedoch nicht. Spiel 2 ging letztlich mit 16-7 an Embrach, die Serie beim Stand von 1-1 somit auch – für Spiel 3 am kommenden Wochenende.

NLB Playoff-Final (best-of-three): Zürich Challengers vs. Embrach Mustangs, Stand 1-1

  • Spiel 1 – Samstag, 25. September, Zürich Heerenschürli: Embrach Mustangs vs. Zürich Challengers 14-15 (8 Inn.)
  • Spiel 2 – Samstag, 25. September, Zürich Heerenschürli: Embrach Mustangs vs. Zürich Challengers 16-7
  • Spiel 3 – tbd: Zürich Challengers vs. Embrach Mustangs

Facebooktwittermail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.