Softballerinnen mit Splitt gegen Panthers

Die Challengers feiern nach einer soliden Leistung gegen die Panthers/Barracudas einen Sieg in Spiel 1, bringen jedoch in Spiel 2 nichts Zählbares mehr zu Stande und verlieren klar.

Dem Heimteam gelingt ein Start nach Mass. Bereits im ersten Inning scoren die Zürcherinnen fünf Runs. Nachdem die ersten drei Batterinnen die Bases laden konnten, erzielte Cheyenne La Marr einen 2-Run Single und Isabelle Mullens liess einen 2-Run Double folgen und scorte später selber zum 5-1. Diesen Vorsprung hielten die Challengers dank einer starken Defensivleistung bis am Schluss. Im fünften Inning gelang der reaktivierten Sandrine Montandon ein RBI-Double und im sechsten Inning führten ein RBI-Groundout von Cheyenne La Marr, ein RBI-Groundout von Anna Zgraggen und ein Walk-off Single von Rahel Leimgruber zum vorzeitigen Ende beim Stand von 11-4.

Leandra Simitovic und Alexia Zingg steuerten je zwei Hits zum Sieg bei, Cheyenne La Marr verbuchte drei RBI und Simitovic verdiente sich den Win mit vier abgegebenen Runs auf vier Hits und zwei Walks bei fünf Strikeouts.

Vom Schwung aus dem ersten Spiel war in der zweiten Partie des Tages dann jedoch nichts mehr zu sehen. Die Panthers/Barracudas, die schon im ersten Spiel einen guten Eindruck hinterliessen, steigerten sich weiter und lieferten einen rundum gelungenen Auftritt ab. Zwei Runs im ersten Inning und zwei Runs im zweiten Inning gaben ihnen genug Polster, denn die Challengers hatten ihr Pulver offensichtlich bereits verschossen. Ganze zwei Hits brachten sie zu Stande und verloren letztlich klar mit 0-9.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.