Cellar gewinnt Softball Europacup

Obwohl dieses Jahr kein Challengers Team an einem European Cup Turnier teilnehmen konnte, hatten die challengers Grund zu feiern. Simona Cellar gewann mit den London Angels, die sie als Pick up player für das Turnier verpflichteten, das European Cup Women B Turnier im bulgarischen Dupnitsa, das vom 19. bis 24. August ausgetragen wurde. Zusammen mit der ehemaligen Challengers Spielerin Simone Zurschmitten beendeten Cellar und ihre Teamkolleginnen bereits die Vorrunde auf Platz eins, bevor sie in einem dramatischen Finale den Schweizer Meister Luzern Eagles mit einem 5-4 walk-off Sieg in der Verlängerung in die Knie zwangen.

 

Cellar scheint den Devils Ballpark zu mögen, gelang ihr am Europacup Turnier 2009 der allererste Homerun in der Geschichte des Stadions. Damals beendeten die challengers das Turnier im zweiten Rang, nach dem sie das Finale verloren hatten. Dies sollte Cellar nicht noch einmal passieren.

 

Die Luzern Eagles, welche die Vorrunde im vierten Rang abschlossen, eliminierten auf dem Weg ins Endspiel überraschenderweise die Französinnen von Les Comanches mit 7-3 sowie das spanische Team von Bizkorrak mit 6-1. Und die Eagles hatten gar den grossen Triumph vor Augen, als Flavia Crameri die Innerschweizerinnen im sechsten Inning mit einem 3-run Double 3-1 in Führung brachte. Die Angels jedoch konnten mit zwei Outs in der zweiten Hälfte des siebten Innings wieder ausgleichen, wobei Cellar nach einem erfolgreichen Bunt Single den Ausgleich erzielen konnte.

 

Im Zusatzinning gingen die Eagles erneut in Führung, als Irene Ulrich für das 4-3 besorgt war. Die Angels gaben sich wiederum nicht geschlagen. Nach einer 81 minütigen Regenunterbrechung vermochten sie erneut mit bereits zwei Outs dank eines Errors und einem Intentional Walk für Simona Cellar die Bases zu laden. Und tatsächlich brachte Nadezhda Pavlova Simone Zurschmitten zum 4-4 nach Hause, bevor Kylie Marshall bei geladenen Bases einen Walk zum 5-4 Sieg herausholte.

 

Cellar glänzte mit einer .312 Batting Average, 10 Hits, 7 Walks und erzielte 8 Runs für die Angels. Sie zeichnete bereits für die Finalqualifikation ihres Teams verantwortlich, als sie im Halbfinale gegen Bizkorrak im siebten Inning mit zwei Outs mit einem Double die Aufholjagd einläutete. Die Angels machten dabei in den drei letzten At-Bats mit drei Hits aus einem 0-1 noch ein 2-1. Jacquelyn Novak von den Luzern Eagles wurde als Most Valuable Player des Turniers ausgezeichnet.

Facebooktwittermail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.