Challengers scheitern im Halbfinale

2016-09-17-16-11-47Für die Challengers ist der letzte Vorhang in der Saison 2016 gefallen. Die Zürcher unterliegen auch im dritten Spiel der best-of-five Halbfinalserie den Therwil Flyers. Wie schon in Spiel 1 haben sich die Zürcher vor allem selber geschlagen. Vier Errors und drei kostspielige Fehler im Baserunning kosteten sie die Partie, in der sie bis zum letzten Inning 5-4 vorne lagen. Von Beginn an in Führung, verpassten es die Challengers aber, einerseits den Gegner auf grösserer Distanz zu halten und andererseits selber eine grössere Lücke zu schaffen. Nach dem 1-0 im ersten Inning, erhöhten die Zürcher das Score zunächst auf 3-1, später gar auf 5-2, liessen den Gastgeber aber bei Spielhälfte durch zwei unearned Runs wieder auf 5-4 herankommen. Als das Team von Headcoach Robert Sedin im neunten Inning eine Situation mit zwei Runnern auf Base bei null Outs ungenutzt verstreichen liess, zeichnete sich das Ende bereits ab. Die Flyers nutzten dieselbe Ausgangslage in der zweiten Hälfte des letzten Durchgangs. Ihre einzige Führung des Tages zum 6-5 war gleichbedeutend mit dem Walk-off Sieg.
Damit endete wie die vergangene auch diese Saison im Halbfinale mit 0-3. Erneut hätten die Challengers zumindest zwei der drei Partien gewinnen können, diesmal gar müssen. Dass sie es wiederum nicht getan haben, zeigt, dass sie zwar nah dran sind an den Branchenleadern, aber eben doch noch nicht ganz dort.
NLA Playoff-Halbfinal (best-of-five): Zürich Challengers vs. Therwil Flyers 0-3

  • Spiel 1, Samstag, 10. September: Therwil Flyers vs. Zürich Challengers 4-3 (10 Inn.)
  • Spiel 2, Sonntag, 11. September: Zürich Challengers vs. Therwil Flyers 3-7
  • Spiel 3, Samstag, 17. September: Therwil Flyers vs. Zürich Challengers 6-5
Facebooktwittermail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.