Fehlstart für die Challengers

Die Challengers erwartete eine schwere Aufgabe am Opening Day im Zürcher Heerenschürli. Gegen den Titelhalter Therwil setzte es zwei Niederlagen ab. Zumindest im ersten Spiel hielten die Zürcher lange mit.
Zu Gast war der amtierende Schweizermeister Therwil Flyers, der vor Wochenfrist seine ersten beiden Siegen in überzeugender Art und Weise einfahren konnte. Die Challengers vermochten die Anfangsphase ausgeglichen zu gestalten. Säntis Zeller sorgte für den ersten Run der Saison mit einem Bases loaded Walk zum 1-1. Im fünften Inning rissen die Zürcher mit vier Runs die Führung an sich. Gabriel Holguin mit einem 2-Run Single, Patrick Maier mit einem RBI-Single und James Sanders mit einem RBI-Groundout stellten das Score auf 6-3. Die Führung hatte jedoch nicht lange Bestand. Fünf Hits, zwei Walks und einen Error nutzten die Baselbieter, um das Spiel mit sechs Runs zu drehen. Altmeister Stefan Koller liess darauf nichts mehr anbrennen und brachte den 9-6 Sieg für seine Farben ins Trockene.
Auf Seiten der Challengers verzeichneten Tobias Siegrist und Luigi Cinardi je zwei Hits, Gabriel Holguin erzielte zwei RBI und Stefan Haltmeier gab bei seinem ersten Start für die Zürcher drei Runs, davon nur einer earned, vier Hits und fünf Walks bei einem Strikeout ab.
Die zweite Partie wurde eine sichere Beute des Meisters. Die Flyers scorten vom zweiten bis fünften Inning in jedem Spielabschnitt und konnten in der ersten Spielhälfte auf 7-1 davonziehen. Die Challengers sahen gegen den Flyers Pitcher Taka Oshima kein Land und mussten sich letztlich mit 2-8 klar geschlagen geben.
In einer Woche bietet sich den Zürchern die Chance für die ersten Erfolge in der Saison 2018. Am 22. April geht es für die Challengers gegen die Sissach Frogs.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.