Grosse Aufholjagd zum ersten Sieg

Den Challengers gelingt am letzten Tag der erste Sieg am ECWCW Turnier im italienischen Saronno. Mit einer beeindruckenden Aufholjagd besiegen sie die Fireballs aus Israel mit 17-14. Am Nachmittag unterliegen sie BSK Medvenica aus Kroatien mit 3-5 und beenden das Turnier somit auf Rang 13.

Die Partie gegen die Israelinnen war gleichbedeutend mit dem Kampf um die rote Laterne. Lange sah es nicht gut aus für die Zürcherinnen. Zwar machten sie zunächst einen 0-4 Rückstand dank eines RBI-Singles von Carmen Lutz-Demetz und einem RBI-Triple von Isabelle Tan sowie zwei RBI-Singles von Taylor Mc Cants und Leandra Simitovic wett. Die Fireballs gingen bis zum vierten Inning jedoch mit 13-4 in Führung. Mit einem weiteren RBI von Carmen Lutz-Demetz und deren zwei durch Dominique Humphrey konnten die Challengers vorerst auf 7-13 verkürzen. War die Offensive bislang unter Wert geschlagen, entlud sich im fünften Inning ein Schlaggewitter über den Fireballs. Neun Hits und zehn Runs gelangen den Challengers für eine spektakuläre Wende zum 17-14. Mit Run Scoring Hits von Alexia Zingg, Isabelle Tan, Dominique Humphrey, Danielle Ten Donkelaar, Mia Matas und Taylor Mc Cants glichen die Zürcherinnen zum 14-14 aus, ehe Alexia Zingg mit einem Base clearing Double der entscheidende Hit zum 17-14 Sieg gelang. In der letzten Defense beendeten die Challengers die Partie mit einem sehenswerten Double Play von Taylor Mc Cants.

Gegen die Kroatinnen von BSK Medvenica waren es die Challengers, die zuerst aufs Scoreboard kamen. Ein RBI-Double von Alexia Zingg brachte die 1-0 Führung im ersten Inning. Ein Error im zweiten Durchgang kam die Zürcherinnen dann teuer zu stehen. Statt dem dritten Out beim Stand von 1-1 scorten die Kroatinnen noch drei weitere Runs zur 4-1 Führung. Zwar schafften die Challengers dank eines 2-Run Singles von Carmen Lutz-Demetz, der erneut Taylor Mc Cants und Leandra Simitovic nach Hause brachte, noch einmal den Anschluss zum 3-4. Medvenica legte aber noch einen Sicherheitsrun zum 5-3 nach, während die Challengers nicht mehr gefährlich wurden. Im siebten Inning keimte nochmals Hoffnung auf, als Leadoff Hitter Carla Engler auf Base kam und Leandra Simitovic mit einem Single nachlegte. Mit dem tying Run auf der ersten Base schaffte Medvenica aber das dritte Out und beendete das Turnier der Challengers.

Für die Zürcherinnen war die Woche eine tolle Erfahrung und es bleibt zu hoffen, dass die viele Spielpraxis sich positiv auf die restlichen Partien in der heimischen Meisterschaft auswirken wird. Herausragend im Team der Challengers waren Taylor Mc Cants mit elf Hits und einer Batting Average von .440 und Carmen Lutz-Demetz, der acht Hits gelangen mit einer Batting Average von .400.

Spielplan XXIX. ECWCW, Saronno / Legnano / Bovisio Masciago:

  • Vorrunde:
  • Montag, 16. August, 10.00 Uhr: Olympia Haarlem (NED) vs Zürich Challengers 11-0 (4 Inn.)
  • Dienstag, 17. August, 10.00 Uhr: Zürich Challengers vs. Chicaboo’s (BEL) 3-18 (5 Inn.)
  • Platzierungsrunde (Rang 9-14):
  • Mittwoch, 18. August, 09.30 Uhr: Zürich Challengers vs. Les Pharaons d’Evry-Courcouronnes (FRA) 2-3
  • Donnerstag, 19. August, 12.00 Uhr: Neunkirchen Nightmares (GER) vs. Zürich Challengers 8-1 (6 Inn.)
  • Donnerstag, 19. August, 17.30 Uhr: Gepardy Zory (POL) vs. Zürich Challengers 5-1
  • Freitag, 20. August, 09.30 Uhr: Fireballs (ISR) vs. Zürich Challengers 14-17
  • Freitag, 20. August, 15.00 Uhr: Zürich Challengers vs. BSK Medvenica (CRO) 3-5

Weitere Informationen, das Play-by-play sowie den Live Stream gibt es auf der Homepage der European Softball Federation zu finden.

Facebooktwittermail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.