NLB-Team mit bärenstarker Offensive

Mit einem Auswärtsspieltag in Luzern eröffnete das NLB-Team seine Saison 2021. Und die Challengers sendeten ein starkes Lebenszeichen. Mit einem Offensivfeuerwerk mit insgesamt 30 Hits holten sie sich einen 15-5 und einen 18-11 Sieg.

Die Challengers eröffneten das Score mit drei Runs im ersten Inning, mussten dem Heimteam aber kurz darauf die Führung zugestehen. Doch ab dem dritten Inning liess Pitcher Oli Christen nichts mehr zu. Insgesamt gab er in sechs Innings vier Runs, zwei davon earned, und vier Hits ab, wobei er neun Strikeouts erzielte. Derweil rissen die Challengers im dritten Ininng mit 6-4 die Führung wieder an sich, ehe Carlos Nepomuceno im fünften Durchgang mit einem 2-Run Homerun zum 11-4 den Deckel drauf machte. Nepomuceno ging ein perfektes 4-von-4, Francesco Falcone erzielte drei Hits und drei Runs, während Alex Gordon zwei Hits und vier RBI beisteuerte.

Spiel 2 startete äusserst wild. Die Challengers reihten gleich mehrere Errors aneinander, nach zwei Innings lautete der Spielstand ganz nach dem Gusto von Züri West 7-7. Das Unentschieden hielt jedoch nicht lange. Die Challengers legten in Durchgang drei und vier nicht weniger als zehn Runs nach, was letztlich zu einem 18-11 Sieg reichte.

Neuling Luis Mateo Jimenez erzielte einen Homerun und totalisierte drei Hits und drei Runs, Francesco Falcone gelangen wiederum drei Hits und vier RBI, Nick Siemers steuerte ebenfalls drei Hits und zwei RBI bei, während Daiki Sato, Carlos Nepomuceno, Alex Gordon und Kurt Kovac alle je zwei Hits erzielten. Den Win holte sich Nick Siemers, der in drei Innings als Reliever zwei Hits und zwei Runs zuliess bei fünf Strikeouts.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.