NLB-Team siegt in extremis

Das erfolgsverwöhnte NLB-Team hatte gegen die überraschend starken Martigny Minotaures zu kämpfen. Letztlich verbuchten die Zürcher etwas glücklich zwei weitere Siege.

In einer dramatischen ersten Partie verspielten die Challengers zunächst eine 4-0 Führung und standen in der zweiten Hälfte des siebten Innings bei einem Score von 5-7 mit dem Rücken zur Wand. Doch mit zwei Outs beendeten sie das Spiel mit drei aufeinanderfolgenden Singles durch Andreas Rüdisühli zum Ausgleich, Adderly Sarmiento und Yusuke Azuma mit einem 8-7 Walk-off Win. Sarmiento und Azuma steuerten je drei Hits zu den insgesamt 13 der Zürcher bei.

Spiel 2 war lange ebenfalls ausgeglichen. Challengers Spielertrainer Santo Figueroa Castillo dominierte die gegnerischen Schlagleute zwar mit 15 Strikeouts und liess nur vier Hits zu, aber erst ein 2-Run Double von David Grabher im vierten Inning brachte die Führung für die Challengers. Im sechsten Inning machten sie mit fünf Runs den Sack dann endgültig zu und siegten letztlich mit 8-0.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.