Softballerinnen gegen Meister auf verlorenem Posten

Die Challengers unterliegen dem Titelhalter in einem Night Game am Donnerstag mit 0-7. Die Defensivleistung gibt zu Hoffnung Anlass, die Offensivabteilung hingegen sieht kein Land.

Dies hatte auch seinen Grund. Denn der noch immer ungeschlagene Tabellenführer Zürch Barracudas veredelte sein Kader im Hinblick auf den Europacup und die Playoffs mit zwei Amerikanerinnen. Die Pitcherin Hailey Hilburn glänzte bei ihrem Debut in der Schweiz mit einem One-Hitter und zehn Strikeouts. Damit war die Frage nach dem Sieger der Partie schon beantwortet. Nun ging es nur noch darum, wie hoch der Sieg ausfallen würde. Und da konnten auch die Challengers einige positive Akzente setzen. Pitcherin Karen Heimgartner konnte ihre gute EM-Form auch in der Meisterschaft ausspielen. Sie gab acht Hits und sieben Runs ab, bei fünf Strikeouts und drei Walks. So lag der Titelhalter nach vier Innings lediglich 2-0 in Führung, im fünften Durchgang gelangen den Barracudas dann jedoch vier Hits und vier Runs und im sechsten Inning bedeutete der einzige Error der Challengers Defense sogleich das Ende des Spiels.

Am Samstag kommt es auf der Klopstockwiese zum Duell gegen den Vizemeister Therwil Flyers. Diese konnten die Challengers zum Saisonstart zumindest schon einmal schlagen. Spielbeginn ist um 11.00 und 13.30 Uhr.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.