Softballerinnen verlieren Nightgame

Die Challengers trafen am Mittwochabend auf den Tabellenführer Zürich Barracudas. Diese zeigten gleich im ersten Inning, weshalb sie die Meisterschaft ungeschlagen anführen und siegten letztlich 9-2.

Der erste Run des Spiels ging aber auf das Konto der Challengers. Anouk Lkharrazi eröffnete das Score im ersten Inning. Die Antwort der Gastgeberinnen fiel jedoch heftig wie auch eindrücklich aus. Nach einem Hit und einem Walk beförderte Mariah Jameyson in ihrem letzten Meisterschaftsspiel für den Meister den Ball über den Zaun im Center Field. Doch damit nicht genug. Ein Single, zwei Doubles und zwei weitere Singles später stand es bereits 6-1. Die Challengers hatten im dritten Inning die Bases geladen, allerdings ohne Profit daraus schlagen zu können. Ihnen gelang im vierten Inning noch ein weiterer Run, als Anna Zgraggen vom einzigen Fehler in der Barracudas Defense profitieren konnte.

Am Ausgang der Partie änderte sich jedoch nichts mehr. Die Barracudas waren, obwohl nicht in Bestbesetzung angetreten, klar stärker, während die Challengers ein knapperes Ergebnis mit einigen Fehlern beim Baserunning vergaben. Die nächste Chance auf einen Sieg haben die Zürcherinnen am 14. Juli, wenn sie in Dulliken gegen die TruckStar spielen werden.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.