Split für das NLB-Team

Das NLB-Team zeigte am Samstag im Baseballstadion Heerenschürli eine gute Vorstellung. Zwar ging das erste Spiel gegen die Wil Pirates in Extra-Innings noch verloren, in der zweiten Begegnung machten die Zürcher aber früh alles klar.

Die Niederlage in Spiel 1 war nicht zwingend. Allerdings ging dem Heimteam gegen Ende der Partie etwas das Gas aus, während die junge Equipe aus der Ostschweiz die Pace bis am Schluss hochhielt. Die Challengers lagen nach vier Durchgängen mit 5-2 vorne. Daiki Sato mit einem RBI-Single – einem seiner total drei Hits – und Armin Blickenstorfer mit einem 2-Run Single sorgten schon im ersten Inning für die ersten Runs. Die Pirates kamen jedoch wieder heran und gingen im siebten Inning 7-5 in Führung. Diese konnten die Challengers dank einem RBI-Single von Santo Figueroa Castillo und einem RBI-Double von Chris Palatinus nochmals ausgleichen. Im Extra-Inning gelang dem Wiler Dominik Scherrer ein 2-Run Triple und Gästepitcher Fabio Borando erzielte gegen die letzten beiden Challengers Batter mit dem tying Run auf der zweiten Base jeweils ein Strikeout.

In der zweiten Partie liessen die Challengers keine Zweifel aufkommen. Schon nach drei Innings führten sie 7-2, letztlich setzten sie sich vorzeitig mit 13-3 durch. Nick Siemers pitchte vier Inning und liess drei Runs davon zwei earned, drei Hits und zwei Walks zu bei fünf Strikeouts. Ausserdem gelangen ihm drei Hits. Chris Palatinus steuerte zwei Hits und drei RBI bei und Adderly Sarmiento und Carlos Nepomuceno erzielten je zwei Runs.

Die Challengers liegen mit zwei Siegen und drei Niederlagen in der Tabelle der Gruppe 1 somit im vierten Rang. Nächster Gegner sind die Zürich Lions.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.