Titelverteidiger macht Finaleinzug klar

Die Zürich Challengers stehen erneut im Final. Sie schlagen im vierten Playoff-Halbfinalspiel den Qualifikationsprimus Luzern Eagles gleich mit 8-0. In der Finalserie kommt es zum Wiedersehen mit den Therwil Flyers.

Nachdem die Challengers am Vortag mit einer 0-2 Niederlage in Spiel 3 ihren ersten Matchball hatten liegen lassen, merkte man ihnen von Beginn weg an, dass sie ein entscheidendes Spiel 5 in Luzern unter allen Umständen vermeiden wollten. Wie schon in Spiel 2 konnten sie auf einen Sandy Patrone in Hochform zählen. Der Italiener wies die hoch dotierte Offensive der Zentralschweizer in die Schranken und liess in 7.1 Innings lediglich zwei Hits und einen Walk zu. Hinzu lieferten die Zürcher in der Verteidigung eine fehlerfreie Leistung ab.

Und auch die Offensive zeigte sich im Vergleich zu Spiel 3 wie verwandelt. Der Titelhalter ging ungleich aggressiver ans Werk. Im dritten Inning wirkte sich dies erstmals resultatmässig aus. Nach einem Walk von Tobias Siegrist und einem Hit von Tanner Donnels brachte Robert Sedin mit einem RBI-Single sein Team in Führung. Unmittelbar darauf schickte Tatsuhiko Watanabe gleich den ersten Pitch ins Right Center Field zum 2-0.

Dabei blieb es bis zum sechsten Inning, als James Sanders mit einem Single auf Base kam und nach einem Wild Pitch gar auf die dritte Base vorrückte. Nach einem Walk von Patrick Maier versuchte dieser die zweite Base zu stehlen und provozierte damit einen folgenschweren Fehler der Eagles Defense. Dieser sorgte für das 3-0 der Challengers und für ratlose Gesichter beim Qualifikationssieger.

Die Serie war nun endgültig auf die Seite des Titelhalters gekippt. Im siebten Inning machte James Sanders mit einem Base-clearing Double zum 6-0 den Sack zu, die Runs von Patrick Maier und Säntis Zeller im achten Inning zum 8-0 waren nur noch Zugabe.

Die Zentralschweizer scheiterten nun schon zum dritten Mal in Folge in den Halbfinals. Das Ausscheiden dürfte sie dieses Mal jedoch besonders schmerzen. Mit gezielten Verstärkungen und starken Auftritten in der Qualifikation hatten sie sich quasi selber in eine Favoritenrolle manövriert. In der Serie gegen die Challengers blieben sie jedoch einiges schuldig, derweil die Zürcher mit Ausnahme von Spiel 3 ihre besten Vorstellungen der Saison ablieferten.

Im Final kommt es nun zur Reprise der Finalserie vom Vorjahr zwischen den Therwil Flyers und den Challengers. Damals setzten sich die Zürcher im Duell der beiden ewigen Rivalen im neunten Inning von Spiel 5 auf dramatische Art und Weise durch. Aufgrund der Leistungen in den Halbfinals dürfen sich die Baseballfans auf eine erneut hochkarätige Serie freuen. Spiel 1 und 2 finden am kommenden Wochenende in Therwil statt, bevor die Serie dann am 5. Oktober ins Zürcher Heerenschürli kommen wird.

NLA Playoff Halbfinal Luzern Eagles (1.) vs. Zürich Challengers (4.) (best-of-five): Schlussstand 1-3

  • Samstag, 14. September, Spiel 1: Zürich Challengers vs. Luzern Eagles 11-5
  • Samstag, 14. September, Spiel 2: Zürich Challengers vs. Luzern Eagles 3-2
  • Samstag, 21. September, Spiel 3: Luzern Eagles vs. Zürich Challengers 2-0
  • Sonntag, 22. September, Spiel 4: Luzern Eagles vs. Zürich Challengers 0-8
Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.