Zwei Niederlagen in Luzern

Die Challengers zeigten zwar in Luzern eine alles in allem gute Leistung, mussten sich aber dem Tabellenführer Luzern Eagles zweimal geschlagen geben. Mann des Tages war Eagles Catcher Jacob Bockelie, der im ersten Spiel sagenhafte vier Homeruns schlug und 11 RBI’s verbuchte.

Die Challengers starteten zwar schlecht in den Spieltag gegen den Leader aus der Zentralschweiz. Bockelie eröffnete das Score im zweiten Inning mit einem 2-Run Homerun und liess im dritten Durchgang sogar einen Grand Slam folgen. Der Titelhalter erholte sich aber rasch von diesem Schock. Zunächst verkürzten Tanner Donnels und Tatsuhiko Watanabe mit ihren Homeruns auf 4-7 und im fünften Inning gingen die Zürcher gar mit 8-7 in Führung. Ein 2-Run Single von Donnels und ein 2-Run Double von James Sanders brachten die Wende. Doch der Mann des Tages stand im Lineup der Eagles. Er machte mit seinem dritten Homerun, diesmal ein 3-Run Shot, seine Farben erneut in Front und zeichnete mit 11 RBI’s praktisch im Alleingang zum letztlich klaren 14-9 Sieg verantwortlich.

Die zweite Partie wurde weitgehend von den Pitchern Sandy Patrone für die Challengers und Taylor Stanton für die Eagles geprägt. Aufgrund von Fehlern in der Challengers Verteidigung konnten die Zentralschweizer das erste Inning mit einer 2-0 Führung beenden. Für die Challengers scorte Säntis Zeller im vierten Inning den ersten Run auf einen Sacrifice Fly von Tanner Donnels. Und beinahe wäre dem Meister auch noch der Ausgleich geglückt, aber Eagles Center Fielder Adam Greenberg gelang ein spektakuläres Out auf Home. Und es war derselbe Greenberg, der im sechsten Inning mit einem 2-Run Homerun auf 4-1 für die Eagles erhöhte. Zwar kamen die Challengers nach einem weiteren Sacrifice Fly von Tobias Siegrist auf 2-4 heran, aber im siebten Inning gelangen dem Heimteam bei zwei Outs fünf hits in Folge, womit sie auf 8-2 davonzogen. Ein 2-Run Homerun von Tanner Donnels im letzten Durchgang zum 4-8 blieb somit lediglich Resultatkosmetik.

Mit den beiden Niederlagen gegen den Tabellenführer können die Challengers mit zwei Siegen am kommenden Freitag und Samstag im Derby gegen die Zürich Barracudas noch maximal Rang drei erreichen, der Heimvorteil für die Playoff-Halbfinals ist jedoch nicht mehr möglich.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.