Zwei Siege in Bern für Challengers Ladies

Die Challengers verbessern sich in die dritte Position und überholen mit dem Sweep gegen die Bern Cardinals den heutigen Gegner in der Tabelle. Gelingt ihnen im ersten Spiel noch eine späte Wende, fällt die Entscheidung in Game 2 im vierten Inning.

Nach einer Niederlage gegen die Cardinals am Opening Day hatten die Challengers mit den Bernerinnen noch eine Rechnung offen. Es entwickelte sich aber eine Partie auf des Messers Schneide. Anna Zgraggen brachte im zweiten Inning Simone Zurschmitten zur 1-0 Führung für die Gäste aus Zürich nach Hause. Dieser Score bestand bis ins fünfte Inning. Denn da gingen die Cardinals ihrerseits mit 2-1 in Führung, die ihnen Routinier Martine Gilliéron mit einem 2-Run Single bescherte.

Die Antwort der Challengers liess aber nicht lange auf sich warten. Anouk Lkharrazi eröffnete das sechste Inning mit einem Hit und nach einem passed Ball erzielte sie das 2-2. Und wenig später übernahmen die Zürcherinnen wieder das Kommando. Alexia Zingg erzielte einen 2-Run Double und scorte im Anschluss selber zum 5-2. Zwar holten die Cardinals noch auf 3-5 auf, der Sieg ging aber an die Gäste.

Carla Engler gelangen drei Hits, darunter ein Double, während Leandra Simitovic drei Runs, zwei davon earned, sechs Hits und einen Walk abgab und sieben Strikeouts erzielte für ihren fünften Win der Saison.

In der zweiten Partie des Tages lagen die Cardinals nach zwei Innings mit 3-1 vorne. Doch dann zündete die Challengers Offensive schon einen Tag vor dem 1. August ein Feuerwerk. Nach Hits von Marina Vaccaro Brüderli, Carmen Lutz-Demetz, Alexia Zingg, Simone Zurschmitten, Carla Engler und Taylor Mc Cants stand es nach drei Innings 7-3 für die Gäste. Und die machten im vierten Durchgang den Deckel drauf. Mit drei weiteren Hits, darunter auch einem RBI-Triple von Taylor Mc Cants stellten sie den Score auf 13-4, nach fünf Innings war die Partie beim Stand von 15-4 beendet.

Alexia Zingg und Taylor Mc Cants erzielten je zwei Hits und drei RBI, Mia Matas und Simone Zurschmitten trugen je zwei Hits bei und alle Challengers Starterinnen hatten mindestens einen Hit. Bevor es Mitte August an den Europacup ins italienische Saronno geht, steht am 7. August noch ein Doubleheader gegen die Sissach Frogs auf dem Programm.

Facebooktwittermail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.