Challengers unterliegen Flyers

Die Challengers konnten gegen den amtierenden Meister und Tabellenführer Therwil Flyers nicht reüssieren. Vergaben sie im ersten Spiel ein positives Ergebnis mit zu vielen Fehlern in der Defensive, blieben sie im zweiten Spiel ohne Chance.

Es dauerte bis zum vierten Inning, ehe die Challengers erstmals positive Akzente setzen konnten. Da lagen sie allerdings bereits mit 0-5 in Rückstand. Mit drei Runs zum 3-5 kamen sie jedoch plötzlich ins Spiel zurück. Jedoch folgte gleich wieder ein schlechtes Inning, in welchem die Flyers dank fünf Hits und zwei Errors auf 11-3 davonzogen. Zumindest die Offensive der Challengers war inzwischen in die Gänge gekommen. So gelang es den Zürchern im siebten Inning mit 9-11 nochmals auf Schlagdistanz zu kommen. Die Hoffnungen auf einen Sieg zerschlugen sich jedoch mit zwei Outs in der ersten Hälfte des neunten Innings, als David Castillo die Partie mit einem 3-Run-Homerun entschied. Bei den Challengers waren Leonel Sosa Marte und Vladimir Mordan de la Rosa mit je drei Hits und drei Runs die erfolgreichsten Batter, während Juan Francisco Robles in 4.2 Innings als Relief Pitcher drei unearned Runs und fünf Hits abgab.

Die zweite Partie wurde zunächst von den Pitchern dominiert. Sandy Patrone und Connor Moriarty liessen nur wenig zu. Die Challengers verpassten ihre Chance in Führung zu gehen und so waren es die Flyers, die als erstes Team aufs Scoreboard kam. Mit zunehmender Spieldauer jedoch schwanden bei den Challengers die Kräfte. So hatten die Flyers letztlich einfaches Spiel, um die Begegnung mit 12-2 vorzeitig für sich zu entscheiden. Für die Challengers bleiben nun zehn Tage Zeit, um das Lazarett etwas zu verkleinern. Am 16. August empfangen sie die Wil Devils zu einem Nightgame auf dem Heerenschürli.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.