Challengers verlieren NLB-Spitzenkampf

Die Challengers reisten am Sonntag nach Romanshorn zum Spitzenkampf in der NLB. Gegen den letztjährigen Finalkontrahenten war für die Zürcher diesmal nichts zu holen. Erstmals in dieser Saison mussten sie als Verlierer vom Feld.

Schon im ersten Spiel blieben die Challengers in der Offensive weitgehend harmlos. Zwar gelang den Gästen dank einem RBI-Single von Santo Figueroa Castillo und einem RBI-Double von Adrian Kämpfer im vierten Inning der Ausgleich zum 2-2, die Ostschweizer vermochten jedoch umgehend wieder in Führung zu gehen. Im sechsten Inning machte Jose Garcia Jover mit einem 3-Run Homerun den Sack endgültig zu, sodass die Pirates die Partie mit 8-2 gewannen.

In Spiel zwei hatten dann die Pitcher vollends das Sagen. Kei Saito und Santo Figueroa Castillo liessen nur vier beziehungsweise sechs Hits zu und erzielten beide je neun Strikeouts. Im Gegensatz zu den Challengers konnten die Pirates dabei allerdings zweimal scoren. Im ersten Inning schafften sie mit drei Hits einen Run und im vierten Durchgang erhöhte Adrian Carmenate für seine Farben auf 2-0. Die Challengers vermochten in dieser Saison schon zweimal eine Partie im letzten Inning zu drehen. Auch diesmal hatten sie im siebten Durchgang bei einem Out zwei Runner auf den Bases. Doch Kei Saito beendete das Spiel souverän mit zwei Strikeouts.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.