Juveniles Meistertitel geht nach Genf

Der Titelverteidiger Zürich Challengers qualifiziert sich am Finalturnier der U12-Juveniles nach einem 8-4 Sieg im Halbfinal gegen die Wil Devils erneut für das Endspiel, unterliegt dort aber dem Vorjahresfinalisten Geneva Dragons mit 1-4.

Bei finalwürdigen äusseren Bedingungen fand am Tag des spätesten Sonnenuntergangs des Jahres auf der Zürcher Klopstockwiese das Finalturnier der besten vier Teams der Juveniles-Meisterschaft 2022 statt. Das Teilnehmerfeld bildeten die in der Vorrunde jeweils ungeschlagenen Gruppensieger Wil Devils, Geneva Dragons und Zürich Challengers und mit den Rümlang Kobras der beste Zweitplatzierte der drei Vorrundengruppen.

In den Halbfinals am Vormittag setzten sich die beiden Vorjahresfinalisten durch. Der Gastgeber Zürich Challengers besiegte die Wil Devils in einer engen Partie mit 8-4, während sich die Geneva Dragons gegen die Rümlang Kobras klar mit 17-2 durchsetzten.

Hatten die Challengers im Vorjahr den Titel gegen die Dragons ausgerechnet in Genf geholt, sannen die Westschweizer in Zürich nun auf Revanche. Doch es waren die Gastgeber, die im ersten Inning den ersten Run erzielen konnten. Die Genfer erzeugten jedoch mit ihren starken Hittern sofort viel Druck. Die Zürcher hielten nach Kräften dagegen, hatten aber ihrerseits mit den schnellen Würfen des Genfer Pitchers ihre Liebe Mühe, sodass sie kaum mehr zu Gelegenheiten kamen, ihr Run-Konto zu äufnen.

Die Vorteile schienen je länger je mehr bei den Drachen zu liegen. Im dritten Inning manifestierte sich dies auch auf dem Scoreboard. Die Genfer organisierten sich eine 4-1 Führung und diese gaben sie bis zum Schluss nicht mehr aus der Hand. Somit gelang den Gästen die Revanche für die Finalniederlage im Vorjahr. Die Challengers durften das Feld aber trotzdem erhobenen Hauptes verlassen. Dass das Team mit diversen neuen Spielerinnen und Spielern zum sechsten Mal in den letzten sieben Jahren den Final erreichte, ist als grosser Erfolg zu werten und spricht für die gute Nachwuchsarbeit.

Den dritten Rang belegten die Rümlang Kobras, die im kleinen Final gegen die Wil Devils mit 8-6 das bessere Ende für sich behielten.

Facebooktwittermail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.