Splitt für NLB-Team

Glich das erste Spiel des Doubleheaders gegen die Lausanne Indians einer Autobahn, verkam die zweite Partie zu einer Passfahrt mit irren Windungen und Wendungen.

Im Eröffnungsspiel scorten die Challengers schon im ersten Inning acht Runs und liessen im dritten Durchgang nochmals deren zwölf folgen. Das Endresultat von 20-2 sprach Bände. Pitcher Oli Christen zeigte ein complete Game, bei dem er drei Hits und zwei Runs abgab bei vier Walks und vier Strikeouts für seinen zweiten Win der Saison.

Ganz anders entwickelte sich Spiel zwei. Diesmal setzten sich die Gäste aus der Westschweiz bis im fünften Inning auf 8-2 ab. Doch in der zweiten Hälfte des fünften Durchgangs drehten die Challengers die Partie und gingen 9-8 in Führung. Und sie bauten das Polster im sechsten Inning gar auf 12-8 aus. Doch die Indians waren nicht gewillt, die weite Rückreise nach Lausanne ohne Ertrag unter die Räder zu nehmen. Im letzten Durchgang glichen sie die Partie aus und im Extra-Inning brachen alle Dämme. Während die Challengers keinen Fuss mehr vor den anderen brachten scorten die Gäste sagenhafte elf Runs und gewannen diese verrückte Partie mit 23-11.

Facebooktwittermail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.