Ladies can’t win twice anymore

Am Samstag, den 09.06.07, fuhren wir voller Motivation und Zuversicht nach Wil in St. Gallen. Ein Doppelsieg war dingend nötig. Das erste Spiel begannen wir sogleich mit einem guten Start. Wir boten ein gutes Batting und gingen somit mit 4 Runs in Führung und hielten diese dank einer starken Defense. Danach lief bei uns irgendwie nichts mehr: Im zweiten, dritten und vierten Inning gingen wir jeweils ohne Runs out. Die Devils lieferten dagegen ein solides Batting, so dass es nach vier Innings 8-4 für unsere Gegner stand. Eigentlich kein Ding der Unmöglichkeit, diesen Rückstand wieder wett zu machen. Im fünften Inning scorten wir immerhin einen Run. Dies wurde jedoch gleich wieder mit 3 Runs der Devils getoppt. Wir steigerten uns mit zwei weiteren Runs im sechsten Inning, durch Fehler in der Defense machten die Softballerinnen aus Wil unser kleines Aufholen mit ebenso zwei Runs zunichte. Im siebten und letzten Inning gingen wir ohne Runs out. Somit gewannen die Devils mit 13-7. Insgesamt schlugen wir 9 Hits und machten 6 Walks, in der Defense zählte das offizielle Scoresheet 4 Errors. Im Gegensatz dazu batteten die Devils 10 Hits, hatten ebenso 6 Base on Balls und 4 Errors in der Defense. Leandra Simitovic pitchte das gesamte erste Spiel. In der Offense schlug Karen Heimgartner 3 Hits, davon 2 Doubles. Sandrine Montandon und Simone Zurschmitten machten je zwei Hits, Karin Mittelstädt und Alexia Zingg je einen. Bis auf das Resultat sind die Zahlen sehr ausgeglichen, Fehler in der Defense und auch fehlendes Wettkampfglück (z.B. ein wunderschöner Linedrive von Corinne Wengi, den sie zum Shortstop schlug und diesem im Handschuh landete) waren jedoch ausschlaggebend. Hinzu kam die gute Leistung auf Seiten der Devils.
Dem Endresultat und der sich wiederholenden Serie des Verlierens des ersten Spiels entsprechend waren wir frustriert. Nach einer kurzen Mittagspause rissen wir uns am Riemen und betraten zum zweiten Mal das Softballfield. Karen Heimgartner lieferte in den ersten zwei Innings ein super Pitching und liess weder einen Hit, geschweige denn einen Run zu. Mit 7 Strikeouts überliess sie den Pitcher-Mount Sandrine Montandon. Sandrine liess während 2 Innings ebenso keine Hits und keine Runs zu, lediglich 3 Walks. In der Offense sah es genauso erfolgreich für uns aus. Im ersten Inning scorten wir 6 Runs, im zweiten sogar 7. Im dritten Inning konnten wir 3 Runs verbuchen, im vierten und letzten Inning einen. Danach musste das zweite Spiel auf Grund einer Sintflut abgebrochen werden und wir gewannen mit 17-0. In diesem Spiel schlugen wir insgesamt 3 Hits, Corinne Wengi, Alexia Zingg und Simone Zurschmitten je einen. Wir zeigten viel Geduld an der Platte und wurden mit 16 (!) Walks belohnt. In der Defense machten wir nur einen Error. Die Devils schlugen keine Hits, machten 3 Walks, jedoch keinen Run. Karen Heimgartner, Alexia Zingg und Simone Zurschmitten scorten je drei Runs, Karin Mittelstädt und Sara Uere je zwei (für Sara waren es die ersten Runs überhaupt). Nina Weideli hatte ihren ersten, regenbedingt leider sehr kurzen Einsatz für die Challengers. Tja, nun heisst es für die nächsten zwei Doubleheader nur noch eins: gewinnen, gewinnen und nochmals gewinnen!!!

Weiterlesen » Ladies can’t win twice anymore

NLB-Team rallies for victory

Mit nur zehn Spielern, die uns heute zur Verfügung standen, begannen wir das erste Spiel im Doubleheader gegen die Lions. Urs Köstinger, der für die Lions auf dem Mount stand, bereitete uns etliche Schwierigkeiten, vermochten wir lediglich im achten Inning einen Ehrenrun zu erzielen. Sarter Simon Saxer pitchte hervorragende sechs Innings, waren doch sämtliche der sechs Runs der Lions unearned. Closer Nick Lehmann liess keine weiteren Runs zu. Und so ging das erste Spiel 6-1 verloren, dauerte das neun Inning Spiel aber jedoch bloss zweieinhalb Stunden. Im Vergleich zu den viereinhalb Stunden der ersten Begegnung ein Klacks.
Nick Lehmann blieb für das zweite Spiel auf dem Mount und pitchte die ersten vier Innings, in denen die Lions viermal punkteten, und die Challengers sich auf Pitcher Markus Streicher bis auf einen Run heranarbeiteten. Im fünften Inning brach das Pitching der Lions ein, was wir für ein 7-Run Inning ausnutzen konnten. Wascar De Leon liess nur zwei weitere Runs zu. Mit einem Run im fünften und fünf Runs im achten Inning konnten wir eine zehn Run Führung aufbauen. So konnte das zweite Spiel bereits im achten Inning zu unseren Gunsten entschieden werden.

Weiterlesen » NLB-Team rallies for victory

Ladies can’t win twice anymore

Am Samstag, den 09.06.07, fuhren wir voller Motivation und Zuversicht nach Wil in St. Gallen. Ein Doppelsieg war dingend nötig. Das erste Spiel begannen wir sogleich mit einem guten Start. Wir boten ein gutes Batting und gingen somit mit 4 Runs in Führung und hielten diese dank einer starken Defense. Danach lief bei uns irgendwie nichts mehr: Im zweiten, dritten und vierten Inning gingen wir jeweils ohne Runs out. Die Devils lieferten dagegen ein solides Batting, so dass es nach vier Innings 8-4 für unsere Gegner stand. Eigentlich kein Ding der Unmöglichkeit, diesen Rückstand wieder wett zu machen. Im fünften Inning scorten wir immerhin einen Run. Dies wurde jedoch gleich wieder mit 3 Runs der Devils getoppt. Wir steigerten uns mit zwei weiteren Runs im sechsten Inning, durch Fehler in der Defense machten die Softballerinnen aus Wil unser kleines Aufholen mit ebenso zwei Runs zunichte. Im siebten und letzten Inning gingen wir ohne Runs out. Somit gewannen die Devils mit 13-7. Insgesamt schlugen wir 9 Hits und machten 6 Walks, in der Defense zählte das offizielle Scoresheet 4 Errors. Im Gegensatz dazu batteten die Devils 10 Hits, hatten ebenso 6 Base on Balls und 4 Errors in der Defense. Leandra Simitovic pitchte das gesamte erste Spiel. In der Offense schlug Karen Heimgartner 3 Hits, davon 2 Doubles. Sandrine Montandon und Simone Zurschmitten machten je zwei Hits, Karin Mittelstädt und Alexia Zingg je einen. Bis auf das Resultat sind die Zahlen sehr ausgeglichen, Fehler in der Defense und auch fehlendes Wettkampfglück (z.B. ein wunderschöner Linedrive von Corinne Wengi, den sie zum Shortstop schlug und diesem im Handschuh landete) waren jedoch ausschlaggebend. Hinzu kam die gute Leistung auf Seiten der Devils.
Dem Endresultat und der sich wiederholenden Serie des Verlierens des ersten Spiels entsprechend waren wir frustriert. Nach einer kurzen Mittagspause rissen wir uns am Riemen und betraten zum zweiten Mal das Softballfield. Karen Heimgartner lieferte in den ersten zwei Innings ein super Pitching und liess weder einen Hit, geschweige denn einen Run zu. Mit 7 Strikeouts überliess sie den Pitcher-Mount Sandrine Montandon. Sandrine liess während 2 Innings ebenso keine Hits und keine Runs zu, lediglich 3 Walks. In der Offense sah es genauso erfolgreich für uns aus. Im ersten Inning scorten wir 6 Runs, im zweiten sogar 7. Im dritten Inning konnten wir 3 Runs verbuchen, im vierten und letzten Inning einen. Danach musste das zweite Spiel auf Grund einer Sintflut abgebrochen werden und wir gewannen mit 17-0. In diesem Spiel schlugen wir insgesamt 3 Hits, Corinne Wengi, Alexia Zingg und Simone Zurschmitten je einen. Wir zeigten viel Geduld an der Platte und wurden mit 16 (!) Walks belohnt. In der Defense machten wir nur einen Error. Die Devils schlugen keine Hits, machten 3 Walks, jedoch keinen Run. Karen Heimgartner, Alexia Zingg und Simone Zurschmitten scorten je drei Runs, Karin Mittelstädt und Sara Uere je zwei (für Sara waren es die ersten Runs überhaupt). Nina Weideli hatte ihren ersten, regenbedingt leider sehr kurzen Einsatz für die Challengers. Tja, nun heisst es für die nächsten zwei Doubleheader nur noch eins: gewinnen, gewinnen und nochmals gewinnen!!!

Weiterlesen » Ladies can’t win twice anymore

Challengers rip Rainbows

The Challengers played the Embrach Rainbows on a rainy Saturday, and came home with two clear wins. In Game 1, Thomas Burger just missed pitching a shutout, as three runners scored in the final inning in a 16-3 win. Game 2 was dominated by Harry Bregy’s excellent performance on the mound, backed by another good showing by his offense in an 18-3 win. With the cancellation of the Barracudas-Eagles encounter, the Challengers have further solidified their hold on first place in Group 2, having taken a 1-game lead.

Weiterlesen » Challengers rip Rainbows

NLB-Team takes two from Bandits

Heute Sonntag spielten wir einen Doubleheader gegen die Bandits, die bisher noch kein Spiel gewonnen hatten. Wir hatten Mühe mit dem Starting Pitcher Wunderlin, vermochten wir in den ersten sieben Innings gerade mal drei Runs zu scoren. Erwähnenswert der Homerun von Nick Lehmann, der von der Oberkante des Zauns im Centerfield sprang. Challengers Pitcher Nick Lehmann hatte die Bandits gut unter Kontrolle, blieben doch die ersten sieben Inning ohne Punkte für die Bandits. Mit einem drei Punkte Homerun nach drei Singles übernahmen die Bandits im achten Inning mit 4-3 die Führung. Durch Nick Lehmann und Simon Saxer, die auf Sac Flyes von Adderly Sarmiento und Marius Warndorf über die Platte kamen, übernahmen die Challengers erneut die Führung. Im neunten Innning glichen die Bandits wieder aus, es stand nun 5-5. Ein grandioses Double Play beendete das Inning, als Wascar de Leon nach einen Grounder das erste Base berührte, und zum dritten Base warf, wo Carlos Nepomuceno den verdutzten Runner tagte, der zuvor auf zweite Base gestanden hatte. Das Ende des neunten und der Anfang des zehnten Innings blieb für beide Teams punketlos. Mit Simon Saxer auf dritte Base und zwei Out war Samuel Hauser an der Platte, er schlug einen Groundball nahe der Foullinie beim ersten Base, als der Ball gefieldet wurde, war keiner auf erste Base, um das Out zu machen, als der erste Basemann zum Base lief, um den Wurf zu fangen, fiel ihm der Ball aus dem Handschuh, gerade nachdem Simon Saxer den Winning Run erzielt hatte.
Im zweiten Spiel stand wie gewohnt Wascar De Leon auf dem Mount. Er liess nur einen Run im fünften Inning zu und konnte acht Strikeouts verbuchen. Durch Runs im ersten, dritten, fünften und sechsten Inning konnten wir unsere Führung bis im siebten Inning auf 12-1 ausbauen. Simon Saxer liess nichts mehr anbrennen, gingen doch die nächsten drei Batter nacheinander out, der letzte durch ein Strikeout.

Weiterlesen » NLB-Team takes two from Bandits

Cadets blank Indians

Nach zwei Auswärtsspieltagen stand für die Cadets am Sonntag, 3. Juni der Home Opener auf der Klopstockwiese auf dem Programm. Das gemeinsame Team der Oberland Challengers und der Zürich Challengers präsentierte sein Können erstmals dem heimischen Publikum. Und dieses war äusserst zahlreich erschienen. Die Challengers starteten optimal in die Partie gegen die Lausanne Indians. Alex Merlini, Dario Petruccelli und Ryan Engesser eröffneten mit drei aufeinanderfolgenden Hits und nach Alban Zumeris 2-run Single stand es schon 5-0 zugunsten der Challengers. Einen Punktezuwachs gab es im dritten Inning. Gabriel Staub erhöhte dank einem RBI Double von Simon Simard auf 6-0 und dieser stahl dank gutem Baserunning einen weiteren Run. Auf einen schönen Schlag ins rechte Centerfield von Elias Squalli brachte Hubert Rawyler bei seinem Debut in der Challengers Uniform den achten Punkt nach Hause. Damit war die Partie entschieden. Denn zeigten die Indians in der Defensive einige gute Spielzüge, waren sie mit den Würfen von Cadets-Nationalspieler Ryan Engesser überfordert. Dieser schickte neun von zehn Batter der Gäste per Strikeout wieder auf die Bank zurück. Ab dem vierten Inning übernahm Reliever Simon Simard, und der Kanadier machte mit den Strikeouts weiter, wo Engesser aufgehört hatte. Die Gastgeber erhöhten derweil durch Hits von Staub und Simard auf 10-0 und feierten den dritten Sieg im fünften Spiel. Am Sonntag reisen die Cadets nach Wil, wo sie auf die Devils/Vikings und auf die Kobras treffen werden.
Da der Titelverteidiger Geneva Dragons sein Team aus der Meisterschaft zurückgezogen hatte und das angesetzte Meisterschaftsspiel ausfiel, brachten die Challengers Plan B zur Anwendung. Dieser sah ein Family-Fun-Game zwischen den Cadets der Reussbühl Eagles mit ihren Eltern und den Challengers Cadets mit deren Eltern vor. Zwei Stunden lang wurde um jede Base und jeden Ball gekämpft, um dann letztlich mit dem Endstand von 8-8 einen würdigen Abschluss hinter einen gelungenen Baseballtag zu setzen.
Unser Dank geht an alle Eltern für den tollen Support und das Mitmachen am Fun-Game sowie an alle Helferinnen und Helfer für die tatkräftige Unterstützung. Ein grosses Dankeschön für die spontane Zusage und die rege Teilnahme auch an die zahlreich erschienenen Eagles!

Weiterlesen » Cadets blank Indians

Cadets blank Indians

Nach zwei Auswärtsspieltagen stand für die Cadets am Sonntag, 3. Juni der Home Opener auf der Klopstockwiese auf dem Programm. Das gemeinsame Team der Oberland Challengers und der Zürich Challengers präsentierte sein Können erstmals dem heimischen Publikum. Und dieses war äusserst zahlreich erschienen. Die Challengers starteten optimal in die Partie gegen die Lausanne Indians. Alex Merlini, Dario Petruccelli und Ryan Engesser eröffneten mit drei aufeinanderfolgenden Hits und nach Alban Zumeris 2-run Single stand es schon 5-0 zugunsten der Challengers. Einen Punktezuwachs gab es im dritten Inning. Gabriel Staub erhöhte dank einem RBI Double von Simon Simard auf 6-0 und dieser stahl dank gutem Baserunning einen weiteren Run. Auf einen schönen Schlag ins rechte Centerfield von Elias Squalli brachte Hubert Rawyler bei seinem Debut in der Challengers Uniform den achten Punkt nach Hause. Damit war die Partie entschieden. Denn zeigten die Indians in der Defensive einige gute Spielzüge, waren sie mit den Würfen von Cadets-Nationalspieler Ryan Engesser überfordert. Dieser schickte neun von zehn Batter der Gäste per Strikeout wieder auf die Bank zurück. Ab dem vierten Inning übernahm Reliever Simon Simard, und der Kanadier machte mit den Strikeouts weiter, wo Engesser aufgehört hatte. Die Gastgeber erhöhten derweil durch Hits von Staub und Simard auf 10-0 und feierten den dritten Sieg im fünften Spiel. Am Sonntag reisen die Cadets nach Wil, wo sie auf die Devils/Vikings und auf die Kobras treffen werden.
Da der Titelverteidiger Geneva Dragons sein Team aus der Meisterschaft zurückgezogen hatte und das angesetzte Meisterschaftsspiel ausfiel, brachten die Challengers Plan B zur Anwendung. Dieser sah ein Family-Fun-Game zwischen den Cadets der Reussbühl Eagles mit ihren Eltern und den Challengers Cadets mit deren Eltern vor. Zwei Stunden lang wurde um jede Base und jeden Ball gekämpft, um dann letztlich mit dem Endstand von 8-8 einen würdigen Abschluss hinter einen gelungenen Baseballtag zu setzen.
Unser Dank geht an alle Eltern für den tollen Support und das Mitmachen am Fun-Game sowie an alle Helferinnen und Helfer für die tatkräftige Unterstützung. Ein grosses Dankeschön für die spontane Zusage und die rege Teilnahme auch an die zahlreich erschienenen Eagles!

Weiterlesen » Cadets blank Indians

Ladies split with Cards

Am Samstag, den 02.06.07, fuhren wir nach Bern, um gegen die Cardinals einen Doubelheader zu spielen. Als Guest-Team gingen wir im ersten Inning als erste Mannschaft at Bat. Mit einem guten Batting nahmen wir einen Lead mit fünf Runs. Die Cardinals lieferten ebenfalls ein starkes Batting und glichen den Punktestand mit 5 Runs wieder aus. Das erste Inning war nun ohne Error auf unserer Seite überstanden. Im zweiten Inning scorten wir keinen Run, die Softballerinnen aus Bern gingen mit weiteren vier Runs 9-5 in Führung. Im dritten Inning war unser Batting nicht besonders qualitativ und die Defense der Bernerinnen stark, so dass wir wieder keine Runs scoren konnten. Im Gegensatz dazu kassierten wir 7 Runs von den Gegnerinnen und lagen nun 16-5 im Rückstand. Unsere Defense wurde danach stärker, so dass wir nur noch einen Run der Cardinals zuliessen. Leider scorten wir im fünften Inning nur noch 3 Runs, so dass das erste Spiel mit einem Punktestand von 17-8 für die Cardinals endete. Unsere Defense hatte sich im Gegensatz zu den letzten Spielen enorm verbessert und machte dadurch keinen einzigen Error. Da Leandra Simitovic als Pitcherin fehlte, pitchte Sandrine 2+ Innings, während denen sie 2 Strikeouts machte. Danach hatte Alexia Zingg ihr Debut als Pitcherin und meisterte diese Herausforderung während zwei Innings mit einem Strikeout sehr gut. In der Offense machten wir 4 Walks und batteten insgesamt 8 Hits, drei davon durch Karen Heimgartner. Kathrin Dresbach, Jennifer DeMattia, Sandrine Montandon, Karin Mittelstädt und Isabella Yaheya schlugen je einen Hit. Lauren Schlunegger hatte ihr allererstes at Bat bei den Challengers und erledigte ihren Job mit einem RBI bravourös. Elizabete Vieira scorte zudem ihren ersten Run für die Softballerinnen in blau und rot.
Im zweiten Spiel gingen wir im ersten Inning mit zwei Runs in Führung, und dank dem guten Pitching von Karen Heimgartner hielten wir diesen Vorsprung. Im zweiten Inning machten wir 3 weitere Runs. Die Cardinals hielten jedoch den Pitches stand und wehrten sich sehr gut. Somit holten sie mit zwei Runs auf 5-2 auf. In den nächsten drei Innings verhinderten wir dank Karen und einer guten Defense weitere Runs der Bernerinnen, und bauten unseren Vorsprung dank einem qualitativen Batting aus: Im dritten Inning scorten wir 2 Runs, ebenso im Vierten. Im fünften und letzten Inning war unsere Offense derartig stark, dass wir 7 Runs verbuchen konnten. Somit gewannen wir das zweite Spiel mit 16-2. Ebenso wie im ersten Spiel war unsere Defense solide und wir machten nur einen Error. Karen Heimgartner pitchte das gesamte Spiel, liess zwei Runs und zwei Hits zu und machte 8 souveräne Strikeouts. In der Offense glänzte Ysa Yaheya mit 3 Hits und 3 RBI’s, Sandrine Montandon mit 2 RBI’s. Unsere Quality at Bat zeichnete sich mit 4 Walks von Kathrin Dresbach und je 3 Walks von Karen Heimgartner, Alexia Zingg und Simone Zurschmitten aus. Karen Heimgartner machte 3 Runs, Kathrin Dresbach, Jennifer de Mattia, Alexia Zingg und Simone Zurschmitten je 2 Runs. Brigit Zuber scorte ihren allerersten Run für die Challengers.
Zusammenfassend können wir mit unserer Defense zufrieden sein: 1 Error in zwei Spielen können wir als eine deutliche Verbesserung betrachten. Unser Baserunning war sehr aggressiv und smart, einige von uns slideten um Kopf und Kragen J. Im ersten Spiel war unser Batting nicht sehr zufrieden stellend, im zweiten Spiel war die Qualität an der Platte deutlich höher. Wir müssen weiter hart und gut trainieren, um unser Niveau zu steigern – und um endlich einen Doubleheader zu gewinnen!

Weiterlesen » Ladies split with Cards

Ladies split with Cards

Am Samstag, den 02.06.07, fuhren wir nach Bern, um gegen die Cardinals einen Doubelheader zu spielen. Als Guest-Team gingen wir im ersten Inning als erste Mannschaft at Bat. Mit einem guten Batting nahmen wir einen Lead mit fünf Runs. Die Cardinals lieferten ebenfalls ein starkes Batting und glichen den Punktestand mit 5 Runs wieder aus. Das erste Inning war nun ohne Error auf unserer Seite überstanden. Im zweiten Inning scorten wir keinen Run, die Softballerinnen aus Bern gingen mit weiteren vier Runs 9-5 in Führung. Im dritten Inning war unser Batting nicht besonders qualitativ und die Defense der Bernerinnen stark, so dass wir wieder keine Runs scoren konnten. Im Gegensatz dazu kassierten wir 7 Runs von den Gegnerinnen und lagen nun 16-5 im Rückstand. Unsere Defense wurde danach stärker, so dass wir nur noch einen Run der Cardinals zuliessen. Leider scorten wir im fünften Inning nur noch 3 Runs, so dass das erste Spiel mit einem Punktestand von 17-8 für die Cardinals endete. Unsere Defense hatte sich im Gegensatz zu den letzten Spielen enorm verbessert und machte dadurch keinen einzigen Error. Da Leandra Simitovic als Pitcherin fehlte, pitchte Sandrine 2+ Innings, während denen sie 2 Strikeouts machte. Danach hatte Alexia Zingg ihr Debut als Pitcherin und meisterte diese Herausforderung während zwei Innings mit einem Strikeout sehr gut. In der Offense machten wir 4 Walks und batteten insgesamt 8 Hits, drei davon durch Karen Heimgartner. Kathrin Dresbach, Jennifer DeMattia, Sandrine Montandon, Karin Mittelstädt und Isabella Yaheya schlugen je einen Hit. Lauren Schlunegger hatte ihr allererstes at Bat bei den Challengers und erledigte ihren Job mit einem RBI bravourös. Elizabete Vieira scorte zudem ihren ersten Run für die Softballerinnen in blau und rot.
Im zweiten Spiel gingen wir im ersten Inning mit zwei Runs in Führung, und dank dem guten Pitching von Karen Heimgartner hielten wir diesen Vorsprung. Im zweiten Inning machten wir 3 weitere Runs. Die Cardinals hielten jedoch den Pitches stand und wehrten sich sehr gut. Somit holten sie mit zwei Runs auf 5-2 auf. In den nächsten drei Innings verhinderten wir dank Karen und einer guten Defense weitere Runs der Bernerinnen, und bauten unseren Vorsprung dank einem qualitativen Batting aus: Im dritten Inning scorten wir 2 Runs, ebenso im Vierten. Im fünften und letzten Inning war unsere Offense derartig stark, dass wir 7 Runs verbuchen konnten. Somit gewannen wir das zweite Spiel mit 16-2. Ebenso wie im ersten Spiel war unsere Defense solide und wir machten nur einen Error. Karen Heimgartner pitchte das gesamte Spiel, liess zwei Runs und zwei Hits zu und machte 8 souveräne Strikeouts. In der Offense glänzte Ysa Yaheya mit 3 Hits und 3 RBI’s, Sandrine Montandon mit 2 RBI’s. Unsere Quality at Bat zeichnete sich mit 4 Walks von Kathrin Dresbach und je 3 Walks von Karen Heimgartner, Alexia Zingg und Simone Zurschmitten aus. Karen Heimgartner machte 3 Runs, Kathrin Dresbach, Jennifer de Mattia, Alexia Zingg und Simone Zurschmitten je 2 Runs. Brigit Zuber scorte ihren allerersten Run für die Challengers.
Zusammenfassend können wir mit unserer Defense zufrieden sein: 1 Error in zwei Spielen können wir als eine deutliche Verbesserung betrachten. Unser Baserunning war sehr aggressiv und smart, einige von uns slideten um Kopf und Kragen J. Im ersten Spiel war unser Batting nicht sehr zufrieden stellend, im zweiten Spiel war die Qualität an der Platte deutlich höher. Wir müssen weiter hart und gut trainieren, um unser Niveau zu steigern – und um endlich einen Doubleheader zu gewinnen!
by Simone Zurschmitten

Weiterlesen » Ladies split with Cards

Simitovic im EM-Kader

Challengers Pitcherin Leandra Simitovic wurde ins 14-köpfige Kader des Schweizer Nationalteams für die diesjährige Softball B-Europameisterschaft berufen, welche vom 16. bis 21. Juli in Zagreb (Kroatien) stattfindet. Zusätzlich ist Alexia Zingg eine von insgesamt drei Spielerinnen auf Pikett. Die Schweiz trifft an der EM auf Ungarn, Dänemark, Bulgarien, Kroatien und Spanien.

Weiterlesen » Simitovic im EM-Kader