NLB-Team mit Kurzarbeit

Das NLB-Team löst das Problem mit der grossen Hitze auf seine Weise. Gegen die Therwil Flyers gewinnen die Challengers zweimal vorzeitig. So spielen sie bei ihren Siegen von 13-3 und 26-3 lediglich sechs bzw. vier Innings.

Die Zürcher konnten sowohl mit einer gefährlichen Offensive wie auch mit einer soliden Defensive überzeugen. Zudem nutzten sie die doch zahlreichen Fehler auf Seiten des Heimteams konsequent aus. Nachdem ein RBI-Double von Tobias Siegrist im ersten Inning den ersten Run nach Hause brachte, verwerteten die Challengers im zweiten Durchgang fünf Errors der Flyers zu vier Runs. Spätestens im fünften Inning war die Partie entschieden, als die Zürcher die Führung gar auf 11-0 ausbauten.

Nick Siemers, Adderly Sarmiento und Ryan Koley gelangen je zwei Hits, während Andreas Rüdisühli und Raphael Pammer je drei RBI verbuchten. Den Win holte sich Denyo Benz mit drei abgegebenen Runs und zwei Hits in vier plus Innings.

Noch schneller war im zweiten Spiel die Frage nach dem Sieger geklärt. Die Challengers schickten im zweiten Inning nicht weniger als 20 Batter an die Platte. Aus sieben Hits, darunter ein Triple von David Morroni, und fünf Errors schlugen die Zürcher mit 17 Runs Kapital. Dies führte zu mitunter beeindruckenden persönlichen Statistiken. So erzielte Raphael Pammer drei Hits und sechs RBI, David Morroni liess sich drei Hits und fünf RBI gutschreiben, während Adderly Sarmiento einen earned Run und zwei Hits abgab bei einem Walk und fünf Strikeouts und so seinen zweiten Win der Saison holte.

Facebooktwittermail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.